Aachener Nachrichten: Kommentar: Der Mensch ist Angst Das Gefühl ist gut, wenn es nicht lähmt Von Madeleine Gullert

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Von wegen frohes neues Jahr, sehr viele Deutsche
fürchten sich vor dem Jahr 2016. Das lässt sich natürlich leicht mit
der berühmten „German Angst“ erklären. Es kann nur schlimmer werden –
dieses Denken gilt demnach als typisch deutsch. Angst ist aber kein
deutsches Phänomen, sondern ein weltweites. In ganz Europa haben
Menschen dieser Tage vielleicht nicht unbedingt Angst, aber doch
Sorgen. Sorgen vor drohender Arbeitslosigkeit, Sorgen darüber, wie
die steigende Flüchtlingszahl im eigenen Land bewältigt wird, Sorgen
vor Terroranschlägen. Es ist eine turbulente Zeit, eine Zeit, in der
die Frieden stiftende Europäische Union droht auseinanderzubrechen.
Kann man Menschen verübeln, sich darüber Gedanken zu machen? Angst
darf man nicht verteufeln. Sie dient dem Menschen auch als Schutz.
Könnte der Mensch keine Angst empfinden, gäbe es ihn vielleicht schon
gar nicht mehr. Angst ist nicht schlecht. Nur die Konsequenzen, die
Menschen aus ihr ableiten, können schlecht sein. Wer die Ängste der
Menschen versteht, hat Macht. Deshalb sollten Politiker die Sorgen
der Menschen auch ernst nehmen. Die hässliche Seite der Angst zeigt
sich aber in dem Zuspruch, den rechte und rechtsextreme Parteien
zurzeit erfahren. Denn Parteien wie die AfD oder der französische
Front National spielen ganz bewusst mit der Angst ihrer Anhänger vor
dem Fremden, vor dem Islam und mit dem Gefühl dieser Menschen, von
den etablierten Parteien nicht beachtet zu werden. Gefährlich ist die
Angst, wenn sie zu einem Ohnmachtsgefühl führt. Genau dieser Effekt
wird vielfach mit der Idee der „German Angst“ in Verbindung gebracht.
Doch ob Deutschland 2016 das Land eines paralysierten Volkes wird,
hat jeder selbst in der Hand. Dass Angst etwas Gutes ist, kann man
von Jean-Paul Sartre lernen. Der Mensch ist Angst, sagte er und
meinte damit, dass der Mensch Angst vor seiner Verantwortung hat.
Angst vor jeder Entscheidung und deren Auswirkungen auf die
Gesellschaft. Angst ist Teil des Handelns. Diese Idee von Angst
beflügelt, anstatt zu lähmen.

Pressekontakt:
Aachener Nachrichten
Redaktion Aachener Nachrichten
Telefon: 0241 5101-388
an-blattmacher@zeitungsverlag-aachen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de