„Alles ausgeben“ / Der Philosoph Peter Sloterdijkäußert sich in BILANZ zur Griechenlandkrise

Abgelegt unter: Außenhandel |





Gegenüber dem am Freitag erscheinenden
Wirtschaftsmagazin BILANZ äußerte sich der Philosoph Peter Sloterdijk
(68) auch zur Griechenlandkrise: „Schulden zurückzahlen scheint eine
Idee von gestern“, so Sloterdijk. Aber ohne diese Idee lasse sich
„die Geldillusion“ nicht aufrechterhalten. Wenn es mit rechten Dingen
zuginge, so Sloterdijk, „müsste eine Europäische Armee aus
Pfändungsbeamten in Griechenland einmarschieren und den Kuckuck auf
alles kleben, was mitnehmbar ist“. Desweiteren spricht er mit
BILANZ-Autor Matthias Matussek über sein erstes selbstverdientes
Geld, seinen Kontostand und empfiehlt – als Lebenskünstler, der bei
dem Baghwan in Poona in die Lehre gegangen ist – statt eines
Anlagetipps den Konsum: „Alles ausgeben“.

Pressekontakt:
Redaktion BILANZ
Tel.: 040 347-23447

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de