Allg. Zeitung Mainz: Applaus sicher / Kommentar von Jens Frederiksen zu Seehofers ARD/ZDF-Vorschlag

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Einfacher ist Applaus nicht zu generieren. Ein
ARD-„Tatort“ zu deftig – und zwischen Marktplatz und Schenke wird die
Verschwendung von Steuergeldern moniert. Eine Meldung in den
„heute“-Nachrichten mit dem falschen Zungenschlag verlesen – und der
Stammtisch stellt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk generell in
Frage. Wenn CSU-Chef Horst Seehofer jetzt eine Zusammenlegung von ARD
und ZDF nicht nur für wünschenswert, sondern für so dringend geboten
erklärt, dass er die Forderung ins Grundsatzprogramm der CSU
aufgenommen sehen will, dann kann er sich des Schulterklopfens von
vielen Seiten sicher sein. Doch wenn das mal nicht zu erheblichen
Verspannungen führt! Ganz gleich, was dem Einzelnen im Programm der
Öffentlich-Rechtlichen nicht gefällt – wenn die mit
Geschmacksverstärkern angerührte Unterhaltungssoße, die bei den
Privaten gang und gäbe ist, in der täglichen Fernseh-Zusammenschau
noch mehr Gewicht erhält, wird so manchem Nörgler die Luft
wegbleiben. Gerade die Konkurrenz zwischen ARD und ZDF um wichtige
Reportage- und Diskussionsformate, um die bessere
Nachrichtenpräsentation und manchmal auch um den besseren Krimi
verhindert bis heute, dass die „Wollnys“ und „Bauer sucht Frau“ als
letzte Rettung der guten alten Mattscheiben-Kultur erscheinen. Nein:
Ehe sich die Politik Gedanken um die Doppelstrukturen bei ARD und ZDF
macht, sollte sie andere Probleme angehen. Die Aufteilung der
Bundesbehörden zwischen Bonn und Berlin beispielsweise. Da wird Geld
ohne Ende verpulvert – und in diesem Fall tatsächlich nur um der
lieben Kosmetik willen.

Pressekontakt:
Allgemeine Zeitung Mainz
Alexandra Maus
Newsmanagerin
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de