Als Au-pair ins Ausland – Tipps für Planung und Vorbereitung (AUDIO)

Abgelegt unter: Arbeit |





Anmoderationsvorschlag: Nach dem Abi direkt studieren oder eine
Lehre anfangen? Kann man machen, wenn man besonders zielstrebig ist
und schon einen Masterplan in der Tasche hat. Und wenn nicht? Viele
gehen dann ja erst mal als Au-pair für sechs bis zwölf Monate ins
Ausland. Das hat gleich mehrere Vorteile: Man lernt viele
interessante Menschen und deren Kultur kennen, kann vielleicht sogar
eine neue Spreche lernen und hat dabei immer auch gleich
Familienanschluss. Oliver Heinze verrät Ihnen, wie Sie so etwas
richtig planen und vorbereiten.

Sprecher: Au-pair erlebt gerade eine richtige Renaissance: Immer
mehr Jugendliche interessieren sich dafür wieder, sagt Cordula
Walter-Bolhöfer von au-pair-agenturen.de.

O-Ton 1 (Cordula Walter-Bolhöfer, 11 Sek.): „Am liebsten gehen sie
nach Großbritannien und in die USA. Aber auch Frankreich, Irland,
Spanien, Italien, Australien und Neuseeland sind äußerst beliebt bei
den jungen Deutschen.“

Sprecher: Mitbringen sollte man dafür auf jeden Fall Spaß und
Freude an der Arbeit mit Kindern – und natürlich auch schon gewisse
Erfahrungen damit haben:

O-Ton 2 (Cordula Walter-Bolhöfer, 26 Sek.): „Das müssen die
Au-pairs auch schriftlich belegen in Form von Referenzen über
Praktika in Kindergarten oder Schule, Babysitting, Nachhilfe oder in
der Betreuung von Ferienfreizeiten. Also für die USA werden
beispielsweise 200 Stunden Erfahrung in der Kinderbetreuung
gefordert. Ja, und man sollte die Landessprache sprechen und
verstehen. Also da gibt´s ein paar Ausnahmen, dazu gehören
Skandinavien und China: Da reichen gute Englischkenntnisse aus.“

Sprecher: Empfehlenswert ist, drei bis sechs Monate vorher mit der
Planung zu beginnen. Entweder auf eigene Faust oder, zeit- und
nervenschonend, mithilfe einer Au-pair-Agentur…

O-Ton 3 (Cordula Walter-Bolhöfer, 20 Sek.): „…die das alles für
einen erledigt und eine Partneragentur im Ausland hat, die die
Gastfamilien kennt und eben für Notfälle auch vor Ort zur Verfügung
steht als Ansprechpartner. Über unsere Website au-pair-agenturen.de
findet man eine Agenturen-Suche, die hilft, die passende
Au-pair-Vermittlung zu finden.“

Sprecher: Ganz egal, wohin es einen auch zieht – ob nach Übersee
oder in ein europäisches Land. Wichtig bei der Vorbereitung ist:

O-Ton 4 (Cordula Walter-Bolhöfer, 33 Sek.): „Man sollte unbedingt
eine Au-pair-Versicherung abschließen, denn auch in Europa reicht die
gesetzliche Krankenversicherung nicht aus, um alle Behandlungskosten
zu decken, die auftreten können. Ja, und da ein Au-pair auch
Verantwortung übernimmt für die fremden Kinder, ist auch eine
Haftpflichtversicherung ganz wichtig. Dann sollte man noch vor der
Ausreise zum Zahnarzt und Hausarzt gehen, kann noch kleine
Gastgeschenke für die Kinder besorgen – und dann gilt es eigentlich,
sich nur noch zu freuen auf die Au-pair-Zeit.“

Abmoderationsvorschlag: Alle Informationen zum Nachlesen und viele
weitere gute Tipps für die Planung und Vorbereitung eines
Au-pair-Aufenthalts im Ausland finden Sie im Internet unter
au-pair-agenturen.de.

Pressekontakt:
Cordula Walter-Bolhöfer
Mail:presse@dr-walter.com
Telefon:02247/919478

Original-Content von: Dr. Walter GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de