Annette Stieve erhält Mestemacher Preis Managerin des Jahres 2016 (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


Faurecia Geschäftsführerin in Berlin ausgezeichnet

Annette Stieve, Geschäftsführerin beim Automobilzulieferer
Faurecia in Deutschland und Chief Financial Officer für die Region
Nord- und Osteuropa der Faurecia Gruppe, wurde heute in Berlin mit
dem Mestemacher Preis Managerin des Jahres 2016 ausgezeichnet. Das
Stiftungsunternehmen Mestemacher honoriert mit dieser Auszeichnung
Stieves herausragende Leistungen als Geschäftsführerin sowie ihr
außerordentliches Engagement für die Entwicklung von Frauen in
Führungspositionen.

„Ich bin sehr stolz, heute diese Auszeichnung entgegen nehmen und
mich in die Riege der Preisträgerinnen dieses sehr renommierten
Preises einreihen zu dürfen. Es sind Preise wie dieser und Frauen wie
Frau Prof. Dr. Detmers, die sich leidenschaftlich für die
Gleichstellung von Frauen einsetzt, die in diesen Zeiten des Wandels
den Unterschied machen“, so Stieve während den Feierlichkeiten in der
Bundeshauptstadt. „Ich denke, wir sind inzwischen auf einem guten
Weg, Frauen gerade in männerdominierten Branchen noch stärker zu
motivieren, in Führungspositionen Verantwortung zu übernehmen.
Vielfalt kann ein Unternehmen erfolgreich machen. Es ist an uns, die
wir in Führungspositionen sind, diese Vielfalt noch stärker zu
fördern und zu leben.“

Der Mestemacher Preis Managerin des Jahres wird bereits zum 15.
Mal in Folge verliehen. Mit dem Gleichstellungspreis würdigt die
Gütersloher Vollkorn- und Pumpernickelbäckerei Mestemacher regelmäßig
Top-Managerinnen der obersten Leitungsebene. Ziel ist es, in der
männerdominierten Wirtschaftswelt kompetente Führungsfrauen als
weibliche Leitbilder zu exponieren und insbesondere den Frauenanteil
in der Geschäftsführung und Vorstandsebene zu steigern. „Annette
Stieve verfügt über alle Eigenschaften, die im Top-Management gefragt
sind. Mit ihren Fähigkeiten über die eigenen Fachgrenzen hinaus zu
denken und zu handeln hat sie Gleichberechtigung und Vielfalt bei
Faurecia gefördert. Sie erhält die angesehene Auszeichnung für ihre
herausragenden Leistungen als Geschäftsführerin des weltweit
führenden Automobilzulieferers und für ihr weitsichtiges Tun zur
Entwicklung von Frauen in Führungspositionen“, begründet Professor
Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin des Stifterunternehmens
Mestemacher sowie Sprecherin und Mitglied der zentralen
Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe, die Entscheidung der
Jury.

Als Preisträgerin erhält Annette Stieve neben der wertvollen
Silber-Trophäe Oeconomia – Symbol für weibliche Leistungskraft in der
Wirtschaft – außerdem ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Diese
spendet Stieve an die Nina Dieckmann Stiftung aus Hannover. Die
Stiftung organisiert und finanziert Sprachförderprojekte für Kinder
und Jugendliche – insbesondere für Kinder aus Migrantenfamilien.
Stiftungsanliegen ist das Erlernen der deutschen Sprache als
Grundlage von Bildung und Integration. „Ich schätze die Arbeit der
Nina Dieckmann Stiftung sehr, sie schafft eine wichtige Basis für
eine vielfältige Gesellschaft und gibt den Kindern eine wirkliche
Perspektive. Etwas, das mir auch sehr am Herzen liegt“, erläutert
Stieve.

Die 1964 in Gütersloh geborene Managerin schloss ihr Studium der
Wirtschaftswissenschaften in Bielefeld und Paderborn erfolgreich als
Diplom-Kauffrau ab. Nach fünfjähriger Tätigkeit bei einer
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wechselte sie 1996 zur Faurecia
Gruppe, bei der sie in den folgenden Jahren verschiedene leitende
Positionen im Finanz- und Rechnungswesen, in der
Konzernrechnungslegung, dem Controlling sowie in den Bereichen Cash
Management & Treasury, Steuern und Legal innehatte. „Ich bin das
beste Beispiel dafür, dass gerade auch Männer als Vorbild dafür
sorgen können, Frauen im Unternehmen zu fördern und ihnen die
Möglichkeiten anzubieten, sich zu entwickeln“, sagt Annette Stieve
rückblickend auf ihre bisherige Karriere. Seit 2003 zeichnet sie als
Geschäftsführerin der Faurecia Automotive GmbH und der
Tochtergesellschaft Faurecia Autositze GmbH verantwortlich. In 2013
wurde sie schließlich zum Chief Financial Officer North/East Europe
der Faurecia Gruppe berufen, mit zusätzlicher Verantwortung für die
Länder Ungarn und Türkei im darauf folgenden Jahr. Von 2012 bis 2016
war sie als Aufsichtsrätin der Nordex SE tätig und ist seit 2015
Mitglied im Regionalbeirat Mitte der Commerzbank AG. Für ihre
herausragenden Leistungen wurde Annette Stieve zuletzt mit dem Silver
Stevie Award – Manager des Jahres (Automotive & Transportmittel)
ausgezeichnet.

Über den MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES

Die 1871 gegründete Gütersloher Vollkorn- und Pumpernickelbäckerei
Mestemacher stiftet den renommierten Gleichstellungspreis seit 2002
jährlich. Gewürdigt werden Top-Managerinnen der obersten
Leitungsebene, die als leitende Angestellte die Geschäfte eines
Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe verantworten. Die
Unternehmerpersönlichkeiten üben in der Regel eine
Geschäftsführertätigkeit in einer GmbH oder eine Vorstandstätigkeit
in einer AG aus. Mit dem Preis stellt das Stifterunternehmen heraus,
dass Frauen befähigt sind, in der Unternehmensspitze zu arbeiten.
Erreicht werden soll damit insbesondere die Steigerung des Anteils an
Frauen, die GmbH Geschäftsführerin oder Vorstandsmitglied einer AG
sind.

Über die Urheberin Prof. Dr. Ulrike Detmers

Prof. Dr. Ulrike Detmers hat 2002 den MESTEMACHER PREIS MANAGERIN
DES JAHRES aus der Taufe gehoben. Detmers ist als Gesellschafterin
des Stifterunternehmens Mestemacher Eigentumsunternehmerin,
Sprecherin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der
Mestemacher-Gruppe. Die Wirtschaftsprofessorin ist seit 1994
Professorin für BWL am FB Wirtschaft der FH Bielefeld. Seit einigen
Jahren in Teilzeit. Die Frauenrechtlerin engagiert sich seit über 20
Jahren für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wirtschaft.
Als Mitinhaberin des Stifterunternehmens hat sie die Gelegenheit beim
Schopfe gepackt, um die Leistungsfähigkeiten von Frauen in Wirtschaft
und Gesellschaft sichtbar zu machen. Ihre Vision fasst sie so
zusammen: „Frauen gehören in Leitungs- und Kontrollgremien genauso
selbstverständlich wie Männer ins Kinderzimmer und in den Haushalt.“

Über die Preise

Die Preisträgerin erhält die wertvolle Silber-Trophäe OECONOMIA –
SYMBOL FÜR WEIBLICHE LEISTUNGSKRAFT IN DER WIRTSCHAFT – und 5.000
Euro für soziale Zwecke. Das Stifterunternehmen Mestemacher
finanziert zudem einen Festakt mit Gala-Dinner für über 300 Gäste im
Grandhotel ADLON, Unter den Linden 77, 10117 Berlin.

Über die OECONOMIA

Auf der Suche nach der Realisierung der Idee, ein Symbol für
weibliche Managementpower und Leistungskraft zu generieren, lernte
Prof. Dr. Detmers über die Schmuck- und Edelsteinexpertin, Dr.
Haidrun Wietler, die passionierten Goldschmiedinnen Kirsten
Ehhalt-Vusec und Heike Preuß kennen. Deren gestalterisches Konzept
hat sie schnell überzeugt und der Realisation einer Idee stand nichts
mehr im Wege. Das sehr kreative Team des Goldschmiedeateliers
CROTALIA in Heidelberg schuf die massiv sterlingsilberne Trophäe, die
auf einem Sockel handgravierten Bergkristalls positioniert ist.

Pressekontakt:

Kirsten Lattewitz
Faurecia Deutschland
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)7273 801366
Mobil: +49 (0)178 6004548
kirsten.lattewitz@faurecia.com

Adrienne Hattingen
Faurecia Deutschland
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)5721 702380
Mobil: +49 (0)178 7241031
adrienne.hattingen@faurecia.com

Friedemann König
achtung! GmbH, Hamburg
Senior Account Manager
Tel.: +49 (0)40 450210-660
Fax: +49 (0)40 450210-99
faurecia@achtung.de

Fabian Binnewies
achtung! GmbH, Hamburg
Account Manager
Tel.: +49 (0)40 450210-765
Fax: +49 (0)40 450210-99
faurecia@achtung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de