Baltic Media Forum: Kultur und Medien können regionale Identität im Ostseeraum stärken

Abgelegt unter: Umfrage |





Sperrfrist: 19.04.2013 11:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Der Ostseeraum kann sein Entwicklungspotenzial als Modellregion in
Europa noch nachhaltiger nutzen, wenn es gelingt, seine regionale
Identität durch eine stärkere kulturelle Zusammenarbeit zu stärken.
Der Norddeutsche Rundfunk leistet dazu mit seiner aktuellen
Berichterstattung und seinen verschiedenen Sendeformaten über die
Ostsee einen wertvollen Beitrag, betonte NDR Intendant Lutz Marmor
bei der Eröffnung des Baltic Media Forums des NDR in Berlin.
Schleswig-Holsteins Kultur- und Europaministerin Anke Spoorendonk hob
in ihrer Begrüßungsrede die Bedeutung des neuen Schwerpunktthemas
Kultur in der EU-Ostseestrategie hervor, das unter anderem vom Land
Schleswig-Holstein initiiert und am Donnerstag, 18. April, in Berlin
vorgestellt wurde. Beim Baltic Media Forum des NDR und der Academia
Baltica in der schleswig-holsteinischen Landesvertretung in Berlin
stehen einen Tag lang die Möglichkeiten der Ostseekooperation in
Medien, Wirtschaft und Kultur im Mittelpunkt.

NDR Intendant Lutz Marmor wies darauf hin, dass der Blick über die
Grenzen angesichts eines mehr und mehr zusammenwachsenden Europas
immer wichtiger werde. „Mit dem Baltic Media Forum haben wir im Laufe
der Jahre eine anerkannte Plattform für den Austausch rund um die
Ostsee entwickelt. Europäische Zusammenarbeit unter Nachbarn wird
immer wichtiger. Über diese Themen, die Menschen und Landschaften
berichten wir regelmäßig in unseren Programmen, etwa im –Ostsee
Report–, im –Hanseblick–, im –Ostseemagazin– oder mit dem Radio
Pomerania.“

Ministerin Anke Spoorendonk begrüßte es, dass das Baltic Media
Forum erstmals in der Vertretung des Landes in Berlin stattfindet.
„Die Ostseekooperation ist für Schleswig-Holstein traditionell eine
politische Herzensangelegenheit. Mit seiner politischen,
wirtschaftlichen und kulturellen Vielfalt bietet der Ostseeraum viele
Potenziale und Perspektiven“, sagte Spoorendonk. Kultur stärke die
regionale Identität. Schleswig-Holstein mache sich daher dafür stark,
die Kultur und das kulturelle Erbe der Ostseeregion sichtbar zu
machen.

An der Eröffnungsdiskussion zum Thema „Kurs Nordost – Potenziale
und Perspektiven im Ostseeraum“ nahmen neben Ministerin Spoorendonk
auch die Botschafterin von Finnland, Päivi Luostarinen, und der
lettische Botschafter Ilgvars Kļava sowie Jan Lundin
(Generalsekretär des Ostseerats) und Kurt Bodewig
(Vorstandsvorsitzender des Baltic Sea Forums) teil. NDR Info sendet
die Diskussion in Auszügen in der Sendung „Das Forum“ am Montag, 22.
April, von 20.30 – 21.00 Uhr. Weitere Themen des Baltic Media Forums
sind am Nachmittag die kulturelle Zusammenarbeit sowie Aspekte einer
Ostseeidentität, die Infrastruktur- und Verkehrswegeentwicklung im
Ostseeraum sowie die Chancen eines gemeinschaftlichen
Tourismus-Marketings.

Veranstaltet wird das Baltic Media Forum gemeinsam vom
Norddeutschen Rundfunk und der Academia Baltica sowie in
Zusammenarbeit mit der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim
Bund.

19. April 2013

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 – 2300
Fax: 040 / 4156 – 2199
http://www.ndr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de