BERLINER MORGENPOST: Die Grenzen der Freiwilligen / Leitartikel von Gilbert Schomaker zu: Berliner Flüchtlingsinitiativen drohen mit Rückzug

Abgelegt unter: Allgemein |





Was in dieser Phase geschehen muss, ist eine
Professionalisierung der Hilfe. Es kann nicht sein, dass sich bisher
vor allem „Moabit hilft“ um die Wartenden vor dem Lageso kümmert. Und
wenn es nicht genug Beamte in Berlin gibt, dann sollte Artikel 35
Grundgesetz greifen. Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten
sich gegenseitig Rechts- und Amtshilfe. Dieser Artikel legitimiert
beispielsweise auch den Einsatz der Bundeswehr bei Katastrophenfällen
im Innern. Die Versorgung der Flüchtlinge in Deutschland ist eine
Mammutaufgabe, die bisher nicht bewältigt ist. Es wird Zeit, dass
nach der Phase der großen Anteilnahme der Bevölkerung und der
freiwilligen Hilfe durch Tausende Menschen diese Aufgaben nun von
Sozialarbeitern, Lehrern, Soldaten und Behördenmitarbeitern
übernommen werden müssen.

Der vollständige Leitartikel unter: www.morgenpost.de/206225547

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de