BERLINER MORGENPOST: Ein eindeutiges Urteil / Kommentar von Gilbert Schomaker zu Hundeverbot an Seen

Abgelegt unter: Allgemein |





Das Urteil ist eine deutliche Niederlage für die
Steglitz-Zehlendorfer Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto (Grüne).
Sie hatte in die Trickkiste gegriffen, um das Hundeverbot an den
beiden beliebten Seen durchzusetzen. Die Uferwege waren als
Badestellen deklariert worden, weil an Badestellen in Berlin das
Mitführen von Hunden verboten ist. Aber so einfach geht es nicht,
erklärte das Verwaltungsgericht, und verwies damit die Stadträtin in
die Schranken. Auch wenn man die Absicht des Bezirksamts, die Seen
für die Badenden sauber zu halten, nachvollziehen kann, ist die
Botschaft des Verwaltungsgerichts eindeutig: Behörden müssen sich an
Recht und Gesetz halten und können nicht Paragrafen und Verordnungen
in derartiger Weise strapazieren, wie es in Steglitz-Zehlendorf
geschehen ist.

Der vollständige Kommentar unter: www.morgenpost.de/206827629

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de