BERLINER MORGENPOST: Fernab jeder Ideologie/Ein Kommentar von Ulrich Kraetzer zur Strategie der Berliner Polizei am 1. Mai

Abgelegt unter: Allgemein |





Diesen Verlauf des 1. Mai konnte sich Berlins
Innensenator Frank Henkel (CDU) nur wünschen. Weniger verletzte
Beamte und weniger Gewalt. Dafür sicherten die 6500 Polizisten das
Recht auf Versammlungsfreiheit. Ein Grund dafür, dass sich alle über
den „friedlichsten 1. Mai“ seit Beginn der Ausschreitungen 1987
freuen können: Die Strategie der Polizei funktioniert. Statt
unnötiger Machtdemonstrationen setzen die Beamten auf Kommunikation.
Das beruhigt. Wenn es doch ernst wird, führen Beamte „beweissichere
Festnahmen“ durch.

Henkel hat seinem Polizeipräsidenten nicht reingeredet. Sie
konnten die bewährte Doppelstrategie auch in diesem Jahr umsetzen.
Gut so! Denn Ideologie – egal ob „Mehr Härte!“ oder „Deeskalation!“ –
ist am 1. Mai kein guter Ratgeber. Das haben vergangene Einsätze
gezeigt.

Der ganze Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/140431381

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de