Das Portemonnaie baumeln lassen: Jeder dritte Deutsche legt kein Budget für die Urlaubsreise fest

Abgelegt unter: Umfrage |





Oft gelten die Deutschen als Planungsweltmeister –
sei es für Versicherungen, Altersvorsorgen oder Kapitalanlagen. Doch
wenn es um die Urlaubskasse geht, verlassen sie sich gern auf ihr
Bauchgefühl: Jeder dritte Deutsche lässt die Kosten für die schönste
Zeit des Jahres auf sich zukommen und stellt keine Übersicht dafür
auf (31 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der
Reise-Suchmaschine momondo.de unter 1.013 Deutschen.

Bei den älteren Reisenden zwischen 56 und 65 Jahren legt nahezu
jeder Zweite (46 Prozent) kein Budget fest. Am sensibelsten sind
junge Erwachsene: Bei den 23- bis 35-Jährigen macht sich nur jeder
Fünfte vorab keine Gedanken über die Ausgaben (20 Prozent).

Insgesamt rechnet sich nur fast jeder zweite Deutsche aus, welchen
Betrag er während der gesamten Reise ausgeben möchte (44 Prozent).
Immerhin jeder Siebte (13 Prozent) legt fest, wie groß seine
Reisekasse für An- und Abreise, also Transport und Transfer, sein
darf. Ebenso viele stellen vorab schon eine Übersicht über die
anfallenden Hotelkosten auf (12 Prozent). Und für sechs Prozent der
Befragten sind mögliche Kosten für Tagesausflüge und Essen außerhalb
des Hotels relevant für die Planung des Reisebudgets.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Deutschen überraschenderweise
viel weniger planen als es ihrem Ruf vorauseilt“, sagt Sarah Adam,
momondo-Sprecherin für Deutschland. „Gerade bei der
Urlaubsvorbereitung spielt die Budgetplanung nur eine kleine Rolle.
Wichtiger sind deutschen Urlaubern wohl spannende Ziele und
attraktive Reisezeiten.“

Jeder siebte Deutsche finanziert seinen Urlaub durch Flohmarkt-
oder Online-Verkäufe

Obwohl das Budget nicht festgelegt wird, legt die Hälfte der
Befragten (51 Prozent) regelmäßig einen gewissen Geldbetrag zur
Seite, um sich den nächsten Urlaub leisten zu können. 13 Prozent der
Deutschen gehen auf Flohmärkte oder verkaufen Kleidungsstücke online,
um die Reisekasse aufzufüllen. Und 15 Prozent der Befragten zwischen
18 und 22 Jahren nehmen sogar einen zusätzlichen Job an, um die
Urlaubskasse für die Traumreise zu füllen.

Im Urlaubsland selbst achten die Deutschen jedoch durchaus auf ein
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. So gibt jeder Dritte (30 Prozent)
an, bei der Wahl der Einkaufsmöglichkeiten vor Ort nach günstigeren
Alternativen zu suchen, genauso wie bei Ausgehmöglichkeiten (28
Prozent).

Über die Umfrage:

Im Auftrag von momondo befragte das internationale Umfrageinstitut
CINT im Zeitraum vom 6. bis 13. Januar 2016 deutschlandweit insgesamt
3.025 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren. Mehrfachantworten waren
teilweise möglich.

Pressekontakt:
fischerAppelt, relations
Sina Weidner und Kristin Altmann
Mail: momondo@fischerappelt.de
Tel: +49 89 747466 213

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de