Das universelle Studium – Am 1. Oktober startet das Wintersemester (AUDIO)

Abgelegt unter: Soziales |





Anmoderationsvorschlag:

Nach der Schule kommt die Ausbildung oder doch lieber ein Jahr im
Ausland oder vielleicht sogar studieren? Am ersten Oktober geht das
Semester los. Aber was soll man studieren? BWL, Jura oder
Germanistik? An den meisten Unis muss man sich dann auf lange
Schlangen vor den Beratungsstellen und überfüllte Hörsäle einstellen.
Die Seminare platzen aus allen Nähten und mal ehrlich – man ist nur
einer von vielen. Dass das auch anders geht, beweist die Alanus
Hochschule für Kunst und Gesellschaft bei Bonn. Wie das Studium hier
aussieht, weiß Helke Michael.

Sprecherin: Keine spezialisierte Fachrichtung, sondern eine
umfassende Bildung. Das ist die Grundidee der Alanus Hochschule. Ein
wichtiger Teil dieser Idee ist das sogenannte Studium Generale.

O-Ton 1 (Marcelo da Veiga, 0:18 Min.): „Das ist ein Begleitstudium
zum Fachstudium, wo man sich mit philosophischen,
kunstgeschichtlichen, kunsttheoretischen, ästhetischen
Fragestellungen, sozialwissenschaftlichen Fragestellungen zu
verschiedenen Seminaren beschäftigen kann. Und da treffen sich halt
Studierende verschiedener Fachrichtungen, aber auch
jahrgangsübergreifend.“

Sprecherin: Erklärt Marcelo da Veiga, Rektor und Leiter des
Instituts für philosophische und ästhetische Bildung. Das Studium an
der Alanus Hochschule läuft aber eigentlich ganz normal ab. Studieren
kann man hier…

O-Ton 2 (Marcelo da Veiga, 0:12 Min.): „Bildende Kunst und
Darstellende Kunst. Wir haben Architektur, künstlerische Therapien,
wissenschaftliche Fächer, wie Betriebswirtschaft, Philosophie und
Entrepreneurship, Pädagogik.“

Sprecherin: Neben den Veranstaltungen in seinem speziellen Fach,
setzt man sich mit anderen Studenten auseinander, diskutiert
Gesellschafts- oder philosophische Fragen…

O-Ton 3 (Marcelo da Veiga, 0:05 Min.): „…um sich auch neben dem
Fachwissen ein kulturell ausgerichtetes Orientierungswissen aneignen
zu können.“

Sprecherin: Und das geschieht in relativ kleinen Gruppen, nicht in
überfüllten Hörsälen. Die Studenten kennen ihre Dozenten, die man
überall trifft und ansprechen kann. Zum Semesterstart muss man sich
nun nur noch entscheiden, was man studieren will. Helfen kann hier
ein Orientierungssemester.

O-Ton 4 (Marcelo da Veiga, 0:18 Min.): „Wir haben da jetzt ein
Angebot entwickelt. Schulabgänger brauchen eine Zeit, in der sie sich
fragen können: –Was will ich eigentlich?– Sie müssen Dinge
ausprobieren können aber gleichzeitig müssen sie begleitet werden,
sie brauchen ein strukturiertes Angebot und dafür haben wir dieses
Orientierungsstudium eingerichtet – ein oder zwei Semester.“

Abmoderationsvorschlag:

Für alle, die sich für ein Studium ab dem kommenden Jahr im
Sommersemester informieren wollen, findet am 31. Oktober ein
Studieninformationstag statt. Alle Infos auf einen Blick gibt–s aber
natürlich im Internet unter www.alanus.edu.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Alanus Hochschule
Sandra Stempel
Telefon:+49 (0)2222 9321 – 1903
E-Mail: sandra.stempel@alanus.edu

und

Dr. Julia Wedel, Pressesprecherin
Leitung Hochschulkommunikation
Prokuristin
Tel.: +49 (0)2222 9321 – 1942 | Fax: +49 (0)2222 9321 – 1960
julia.wedel@alanus.edu
– www.alanus.edu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de