Der Kultursommer 2016 der Region Hannover

Abgelegt unter: Allgemein |






 

Klangvolle Musik-Perlen, bunte Kultur-Delikatessen und zauberhafte Kulissen ? mit dem Kultursommer 2016 beginnt wieder eine musikalische Ausnahmezeit für die gesamte Region Hannover: Gemeinsam mit regionalen Veranstaltern und Initiativen haben das Team Kultur der Region und die Stiftung Kulturregion Hannover ein Programm entwickelt, das fünf Wochen lang zu ganz besonderen Klang-Ausflügen einlädt. 24 Musik- und Kulturerlebnisse an ungewöhnlichen Orten und in neuen Konstellationen erwarten die Besucherinnen und Besucher beim 18. Kultursommer, der am Freitag (24.6.) vorgestellt wurde.
?Der Kultursommer zeigt auch in diesem Jahr wieder, wie facettenreich Musik und Kultur in unserer Region sind ? da ist wirklich für jede Vorliebe etwas dabei?, sagte Hauke Jagau, Regionspräsident und Vorstand der Stiftung Kulturregion Hannover. ?Es ist immer schön zu erleben, wie gut sich die Veranstalterinnen und Veranstalter miteinander vernetzen und wie groß das Interesse aller ist, gemeinsam die Kultur in der Region zu stärken!?
Insgesamt 18 Veranstalterinnen und Veranstalter, Vereine und Initiativen haben gemeinsam das Programm entwickelt ? unterstützt wurden sie dabei von der Stiftung Kulturregion Hannover mit der Fördersumme von rund 57.000 Euro. ?Wir entscheiden immer im Team über die Programminhalte ? es geht uns darum, die Eigenverantwortung und Handlungsspielräume der Veranstalterinnen und Veranstalter zu fördern?, so Anja Römisch, Geschäftsführerin der Stiftung Kulturregion Hannover. ?Die regionalen Vereine und Initiativen haben oft keinen großen Etat. Die Stiftung unterstützt sie finanziell dabei, besondere Musikerinnen und Musiker jenseits des Mainstreams für ihre Veranstaltungen engagieren zu können.?
Ob unter freiem Himmel in Parks und Gärten oder in Kirchen, Scheunen und Schlössern: Zwischen Neustadt und Lehrte, Völksen und Niedernstöcken erwarten die Besucherinnen und Besucher 24 Konzerte mit insgesamt rund 190 Musikschaffenden vor ganz besonderen Kulissen ? allesamt mit viel Liebe und persönlichem Engagement organisiert. ?In jedem der Events stecken viel Herzblut und eigene Ideen ? das spiegelt sich in dem Programm des Kultursommers wider?, erklärt Koordinatorin Sandra van de Loo vom Team Kultur der Region Hannover. ?Wie wandelbar der Kultursommer auch nach 18 Jahren noch ist, zeigt sich daran, dass jedes Jahr neue Spiel- und Kulturstätten, Veranstalterinnen und Veranstalter und neue Events dazukommen.?
So lädt in diesem Jahr erstmalig etwa die Johanneskirche mit dem Kammermusikensemble Trio Luminis aus Montenegro nach Lehrte (28. August, 17 Uhr) dazu ein, von Musikfans aus der Region entdeckt zu werden. Die musikalische Fahrradtour ?Songs & Bikes? stieß schon im Vorjahr auf große Begeisterung, neu aber sind Strecke und Veranstaltungsorte: Während die die Bläsercombo Brazzo Brazzone die Radlerinnen und Radler im Berggasthaus Niedersachsen in Gehrden mit funkigen Jazz-, Rock- und Balkanbeats empfängt, sprengt zeitgleich die Band Uwanga! genüsslich sämtliche Genregrenzen in der Pinkenburg in Wennigsen (21. August, jeweils 17 Uhr). Außerdem Premiere hat die Villa Seligmann in Hannover, die am 28. August, 11 Uhr, ihre historische Türen öffnet und Besucherinnen und Besuchern die Begegnung mit unterschiedlichen Formen jüdischer Musik ermöglicht. Auch das Moorinformationszentrum MOORiZ in der Wedemark ist neu in diesem Jahr dabei und lässt den Kultursommer am 3. September, mit einer musikalischen Moorführung (15.30 Uhr) und einem anschließenden Konzert mit dem Trio Väsen (20 Uhr) ausklingen. 
Erstmalig bietet das Programm des diesjährigen Kultursommers auch Kulturevents wie Open-Air-Kino mit Livemusik oder DJ-Sounds (18. August und 19. August im Neustädter Schlossgarten Landestrost, jeweils 21 Uhr) oder den musikalischen Poetry-Slam (18. August, 19.30 Uhr, im Garbsener Rathaus).
So startet der Kultursommer: Los geht es am 29. Juli um 19 Uhr mit Iyeoka und Favo. Im historischen Grün des Von-Alten-Gartens in Hannovers Stadtteil Linden stimmen die Sängerin aus den USA mit fett-funkigen Beats und die deutsch-belgische Band mit einem Mix aus Eigenkompositionen und PopJazzKlassik ein auf ein Musik- und Kulturfestival, das die Region Hannover den Sommer zu einer pulsierenden Klangwelt werden lässt. Das ganze Programm gibt?s im Internet unter www.kultursommer-region-hannover.de.
Programmhefte liegen im Bürgerbüro der Region Hannover, in den Informationsstellen der Städte und Gemeinden sowie direkt bei den Veranstaltern aus. Weitere Informationen gibt gern das Team Kultur der Region Hannover unter Telefon 05032/899-154. Neben dem kulturellen Genuss bieten die Veranstalter vor Ort kulinarische Köstlichkeiten und zum Teil auch Führungen an. Das Programmheft verrät außerdem, wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum jeweiligen Veranstaltungsort kommt. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, direkt bei den Veranstaltern und im Internet unter www.reservix.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de