Der Tagesspiegel:Özoguz: Vorkommnisse in Dresden müssen uns alle beunruhigen

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration
und Flüchtlinge, Staatsministerin Aydan Özoguz, fühlt sich durch den
Pegida-Auftritt an gewalttätige antiwestliche Proteste in anderen
Teilen der Welt erinnert: „Bilder von Demonstranten, die Politikern
mit Lynchmord drohen und mit einem Galgen auf die Straße gehen, hätte
ich in Deutschland nicht für möglich gehalten“, sagte Özoguz dem
Tagesspiegel (Mittwochausgabe). „Das steht für eine Verrohung des
politischen Klimas, die besorgniserregend ist. Schlimm ist, dass
nicht nur ein paar Unverbesserliche so hetzen, sondern in Dresden
Tausende Demonstranten solchen Hass-Parolen folgen. Das muss uns alle
beunruhigen.“

http://www.tagesspiegel.de/politik/pegida-in-dresden-anti-ttip-dem
o-in-berlin-galgen-fuer-merkel-guillotine-fuer-gabriel/12441998.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Eine Antwort auf Der Tagesspiegel:Özoguz: Vorkommnisse in Dresden müssen uns alle beunruhigen

  1. Der Galgen liegt voll daneben. Das ist eine Entgleisung, die so seitens der Demonstranten nicht hätte geduldet werden dürfen..
    „Das Volk“ sollte man allerdings für voll nehmen. Es ist doch bezeichnend, dass ausgerechnet wieder dort auf die Straße gegangen wird, wo ein Kanzler Kohl vor 25 Jahren mal die Blühenden Landschaften voraussagte. Die Politk sollte aus der sogenannten Wende vor 26 jahren eigentlich begriffen haben, dass man nicht ungestraft jahrelang „Am Volk“ und dessen Problemen vorbeiregiert. Dass man ein Volk nicht jahrelang im fremden Interesse, so z.B. der EURO-Krise, wie eine Zitrone auspressen kann.Dass es auf Dauer nicht gut gehen kann, wenn ein paar gut dotierte Honorar-Demokraten ihre Ökoträume zu Lasten der Gebühren zahlen müssenden Bürger ausleben können.
    Dass esnicht dauerhaft gut geht, wenn man aus der Ferne gut dotiert EU-bürokratisch Schengen-Träume träumt und in Ostsachsen Wohnungen z.T. bereits 6 oder 7 mal durch Osteuropäer leergeräumt wurden…

    Hans-Jörg Waskowski
    13. Oktober 2015 auf 14:56
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de