Deswegen finden Mandanten Rechtsanwälte im Internet

Abgelegt unter: Allgemein |





Kanzlei-Marketing für Rechtsanwälte
 

Eine Scheidung, ein Nachbarschaftsstreit oder Unstimmigkeiten mit dem Arbeitgeber: Das Internet ist zu einer wichtigen Informationsplattform für Rechtsfragen geworden. Immer mehr Menschen suchen online nach Rechtsbeistand und Hilfe in Rechtsfragen. Mehr als die regionale Nähe zählen im Internet vielmehr Sichtbarkeit, Kompetenz und Reputation einer Kanzlei für die Auswahl eines passenden Rechtsbeistandes.

Die Zahl der Rechtsanwälte ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und hat einen regen Wettbewerb um neue Mandanten ausgelöst.

Mit relevanten Inhalten aus der Masse herausstechen

Eine Website allein reicht schon lange nicht mehr aus, um neue Mandanten zu generieren. Die emanzipierten Medienbürger des Social Webs lassen sich nicht mehr durch schöne Kanzleipräsentationen überzeugen, sondern erwarten Inhalte mit Mehrwert, und vor allem erwarten sie Antworten auf ihre Fragen und Lösungen für ihre aktuellen Rechtsprobleme.

Rechtsprobleme werden üblicherweise als Frage formuliert in die Suchmaschinen eingegeben, z.B.:

„Ich lass mich scheiden. Wer hat Erfahrung damit?“ oder
„Mein Chef hat mir gekündigt. Was soll ich tun?“ oder
„Was muss ich bei einer Selbstanzeige berücksichtigen?“

Die Antworten lassen sich dann in Form von verschiedenen Beiträgen auf Themen- und Newsportalen, in Foren oder in den Social Media finden. Die Kernidee des Content Marketing ist, genau solche Fragen und Problemstellungen der Zielgruppe zu finden und mit Hilfe der richtigen Inhalte Antworten zu geben und Lösungswege aufzuzeigen, um auf diese Weise die Aufmerksamkeit und das Vertrauen von potentiellen Mandanten zu gewinnen.

Kompetenz und Vertrauen aufbauen mit der richtigen Content-Strategie

Rechtsanwälte verfügen über das wertvolle Potenzial an gesuchtem Fachwissen und kennen die Antworten auf solche Fragen. Hierbei ist es wichtig, sich an den Bedürfnissen der potentiellen Mandanten zu orientieren:

– Expertenwissen statt Selbstdarstellung
– Praxistipps statt Leistungsbeschreibung
– Fallbeispiele statt Referenzen
– Problemlösungen statt Werbeversprechen
– Begriffserklärungen statt Anwaltsjargon

Dieses Potenzial lässt sich mit einer gezielten Content Marketing Strategie im Rahmen des Kanzleimarketings im Internet sehr gut einsetzen. Das Ziel der Content Strategie ist, mit nützlichen und hilfreichen Informationen Vertrauen in die Kompetenz des Rechtsanwalts oder der Kanzlei zu vermitteln, um so den potentiellen Mandanten zur Kontaktaufnahme zu bewegen. Die Inhalte sollen den Mandanten Lösungswege aufzeigen, aber auch mögliche Stolpersteine, die die Unterstützung eines Rechtsanwalts empfehlenswert machen:

– Tipps zu allgemeinen oder speziellen Rechtsthemen und -fragen,
– Aktuelle Gerichtsurteile und die Konsequenzen für die zukünftige Rechtsprechung,
– Stellungnahmen zu neuen Gesetzesentwürfen und deren Auswirkungen auf die Rechtslage,
– Typische Fallbeispiele aus dem Beratungsalltag,
– Informationen zu Risiken durch strafrelevantes Fehlverhalten,
– Ratgeber zur Vermeidung von Streitfällen.

Wertvolles Fachwissen im Internet verschleudern?

Rechtliche Informationen sind zu allen möglichen Fachthemen heute millionenfach im Internet kostenlos verfügbar. Wichtig ist also, dafür zu sorgen, dass potenzielle Mandanten nicht die Inhalte von Konkurrenten finden, sondern die eigenen. Wer bereits wertvolles Know-how im Internet durch eine Kanzlei erfahren hat, findet schneller das Vertrauen, diese auch mit der individuellen Rechtsberatung zu betrauen.

So kommen die Inhalte zu den Mandanten

Nur wenn Inhalte auch gefunden werden, können sie ihre volle Wirkung entfalten. Nur ein Bruchteil der potenziellen Mandanten findet alleine den Weg zur Website der Kanzlei. Deshalb sollten Rechtsanwälte ihre Inhalte zu den Medien und in die Kanäle bringen, wo die potentiellen Mandanten bereits sind.

Zu den traditionellen Branchen-Websites sind in den letzten Jahren unzählige neue Kanäle und Netzwerke hinzugekommen, auf denen Menschen nach Informationen und Antworten suchen, sich mit anderen Menschen verbinden und sich austauschen: Blogs, Social Networks, Wissensportale, Branchen- und Experten-Netzwerke, Themen- und Newsportale, aber auch Bilder- und Video-Portale bilden heute wichtige Anlaufstellen im Internet und fordern daher neue Konzepte und Strategien für das Marketing.

Ideal für Rechtsanwälte: die Online-Pressemitteilung

Die Online-Pressemitteilung bietet ein ideales Format für aktuelle, redaktionell aufbereitete Inhalte, die sich sehr gut für das Kanzleimarketing nutzen lassen. Zusätzlich bietet die Online-Mitteilung die Möglichkeit, Bilder, Videos, Keywords und Links zu integrieren, um sie für Leser und Suchmaschinen zu optimieren. Die Online-Mitteilung hat also kaum noch etwas mit der klassischen Pressemitteilung zu tun. Auch richtet sie sich nicht primär an die Medien, sondern an die potentiellen Mandanten direkt. Die Online-Mitteilung entspricht daher eher einem kurzen Fach-oder Blogbeitrag als einer klassischen Pressemitteilung.

So lassen sich bereits bestehende Inhalte durch die mehrfache Aufbereitung ressourcenschonend für das Kanzleimarketing nutzen

Tools wie PR-Gateway, https://www.pr-gateway.de sorgen für die automatisierte und schnelle Verbreitung von Online-Mitteilungen im Internet.

Weitere Lesetipps:

Whitepaper hier kostenlos abrufen: Content Marketing für Anwälte und Rechtsanwaltskanzleien
http://www.pr-gateway.de/white-papers/content-marketing-fuer-anwaelte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de