Deutsch-französischer Austausch zum Arbeitsmarkt

Abgelegt unter: Arbeit |





Frankreich stand heute im Mittelpunkt einer
Verwaltungsratssitzung bei der BA in Nürnberg. Die Spitzen des
französischen Arbeitsmarktservices trafen mit Verwaltungsrat und
Vorstand der BA zusammen und diskutierten über die aktuellen Fragen
auf dem Arbeitsmarkt in beiden Ländern.

Seit Jahren gibt es eine lebendige Zusammenarbeit zwischen der
Bundesagentur für Arbeit (BA) und der französischen Arbeitsverwaltung
(Pôle Emploi). Dieser Austausch wurde am heutigen Freitag durch ein
Treffen von François Nogué, Vorsitzender des Verwaltungsrates von
Pôle Emploi, und Jean Bassères, Vorsitzender des Vorstands, mit dem
Verwaltungsrat und dem Vorstand der Bundesagentur für Arbeit weiter
intensiviert.

Im Vordergrund des Besuchs standen die Erfahrungen mit
Reformvorhaben, die Ausrichtung der Arbeitsmarktservices in den
beiden Ländern sowie die Arbeitsweise der jeweiligen
Verwaltungsratsgremien.

Hierzu sagte Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der BA: „Wir
wollen nicht nur durch regelmäßigen Austausch voneinander lernen –
wir wollen auch unsere lang gewachsene gegenseitige Freundschaft
stärken“.

Annelie Buntenbach, Vorsitzende des BA-Verwaltungsrates, betonte
„die Wichtigkeit der Beteiligung von Arbeitgebern und Gewerkschaften,
die in der Selbstverwaltung sowohl in der BA als auch im Pôle Emploi
einen wichtigen Beitrag zu einem Interessenausgleich in der
Arbeitsmarktpolitik leisten können“. François Nogué, Vorsitzender des
Verwaltungsrates des Pôle Emploi, fügte hinzu, dass „die
deutsch-französische Zusammenarbeit ein wichtiges Anliegen ist und
gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Sozialpartner in der
Selbstverwaltung wichtige Ansprechpartner sind.“ Peter Clever,
stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender, sagte: „Wir müssen
unser nationales Handeln zunehmend in gesamteuropäische Bezüge
einordnen, weil wir die großen nationalen Interessen nur noch im
europäischen Verbund erfolgreich wahrnehmen können. Deutschland und
Frankreich müssen dabei als Katalysator wirken.“

Der Austausch zwischen den Organisationen soll in den nächsten
Jahren fortgeführt werden.

Pressekontakt:
Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de