Deutsche Messe stellt Messehalle 21 als befristete Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Die Deutsche Messe AG unterstützt die Stadt Hannover bei der
Flüchtlingsunterbringung. Von Mittwoch, 12. August 2015, bis Ende
September 2015 wird die Landeshauptstadt Hannover die Messehalle 21
im Nordwesten des Messegeländes als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Die
Vorbereitungen durch die Feuerwehr Hannover beginnen bereits am
Samstag, 8. August 2015.

„Als international tätiges Unternehmen aus Hannover ist es für uns
selbstverständlich, in einer humanitären Sondersituation wie dieser
zu unterstützen. Als uns die Anfrage von Oberbürgermeister Stefan
Schostok erreichte, war sofort klar, dass wir die Verfügbarkeiten
unserer Hallen prüfen“, sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender
des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Die Halle 21 erfüllt die
technischen Voraussetzungen, um mit überschaubarem Aufwand
Flüchtlinge unterzubringen. Die kommenden Wochen stellten zudem eine
der seltenen Gelegenheiten dar, in denen die Messehallen kurzfristig
verfügbar sind.

Diese Form der Unterstützung der Deutschen Messe ist bis Ende
September befristet. Ab dem 28. September wird das Gelände wieder
vollständig für die anstehenden Herbstveranstaltungen sowie für die
sich direkt anschließenden Frühjahrsmessen benötigt.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 280
Millionen Euro im Jahr 2014 eine der zehn größten Messegesellschaften
weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie
entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2014 insgesamt 134 Messen
und Kongresse im In- und Ausland mit mehr als 41 000 Ausstellern und
3,6 Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören
internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und
Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle
Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT
(Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge),
die INTERSCHUTZ (Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und
Sicherheit) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit rund 1 200
Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und
Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Wolfgang Kossert
Tel.: +49 511 89-31010
E-Mail: wolfgang.kossert@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.messe.de/presseservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de