DGB-Chef Reiner Hoffmann: Rentenbeiträge noch vor 2030 anheben

Abgelegt unter: Gewerkschaften,Soziales |





Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes
(DGB), Reiner Hoffmann, fordert staatliche Maßnahmen zur
Stabilisierung des gesetzlichen Rentenniveaus. „Wir brauchen einen
Kurswechsel in der Rentenpolitik“, sagte Hoffmann im phoenix
Tagesgespräch. Angesichts düsterer Renten-Prognosen rief Hoffmann
dazu auf, die Beiträge noch vor 2030 behutsam anzuheben, um
Demografiereserven aufzubauen. Zudem solle die Mütterrente durch
Steuern finanziert werden. „Dadurch stünden sechs bis sieben
Milliarden Euro für die gesetztliche Rentenversicherung zur
Verfügung.“ Hoffmann forderte darüber hinaus höhere Einkommen, um
Altersarmut zu bekämpfen. „Wir müssen den Niedriglohnsektor
trockenlegen.“

Über die Zukunft der Rente spricht Sozialministerin Andrea Nahles
(SPD) heute mit Sozialpartnern und Verbänden in Berlin. Auf dem
Spitzentreffen soll ein für November angekündigtes
Renten-Reformkonzept vorbereitet werden.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de