Die conhIT gibt ausgezeichnetem Branchen-Nachwuchs die passende Bühne

Abgelegt unter: Arbeit |





conhIT-Nachwuchspreise gehen an Absolventen
zahlreicher Hochschulen mit dem fachlichen Schwerpunkt Gesundheits-IT

Auf der diesjährigen conhIT – Connecting Healthcare IT, Europas
wichtigstem Event der Gesundheits-IT-Branche, wurden die drei besten
Bachelor- und Masterarbeiten aus dem Fachbereich Medizininformatik
ausgezeichnet. Eine Expertenjury vergab die mit insgesamt 6.500 Euro
dotierten Preise am 21. April 2016 an Absolventen der Hochschulen
Heilbronn, Reutlingen und Mannheim sowie der
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg / HS Heilbronn und der
Technischen Universität Braunschweig. Die Arbeiten stellen dabei
praktische Ansätze vor, die eine nachhaltige Verbesserung der
Gesundheitsversorgung durch IT ermöglichen.

Bei den Bachelor-Arbeiten gewann Andreas Keil (Hochschule
Heilbronn) den ersten Platz. Er überzeugte mit der Entwicklung einer
mobilen Anwendung zur Verbesserung der Informationsgewinnung über
(Notfall-) Patienten mithilfe eines NFC-Tags. Der Zweitplatzierte
Stephan Sexauer (Hochschule Reutlingen) erstellte eine
Anforderungsanalyse für eine mobile Anwendung zur Dokumentation des
Geburtsvorganges mittels Partogramm. Stefanie Ziegler (Hochschule
Mannheim) zeigte als Dritte auf dem Siegertreppchen, wie die
Patientenversorgung durch den Einsatz von elektronischen
Qualitätsmetriken optimiert werden kann. Die Auszeichnung für die
beste Master-Arbeit bekam Konstantin Kinzel
(Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg / HS Heilbronn), der den
Einsatz von Datenbrillen zur ambulanten Wunddokumentation am Beispiel
der Google Glass demonstrierte. Auf ihn folgte Tommy Vinh Lam
(Hochschule Heilbronn), der eine Konzeption und prototypische
Implementierung einer EMG-basierten Anwendung zur passiven
Unterstützung in der Handtherapie unter Verwendung der Thalmic Myo
vorlegte. Komplettiert wurde das Master-Siegertreppchen von Maren
Juhr (Technische Universität Braunschweig), die am Beispiel der
Gesundheitsdatenbank für Niedersachsen transinstitutionelle
Informationssysteme im Gesundheitswesen evaluierte.

Im Anschluss an die Präsentation ihrer Arbeiten trafen die
Preisträger die Sponsoren der Preisgelder CompuGroup Medical,
Kyocera, medatixx und ID zu einem Meet & Greet.

Seit einigen Jahren fördern die conhIT und der Bundesverband
Gesundheits-IT – bvitg e.V. aktiv den Branchen-Nachwuchs, indem sie
ihm auf dem Branchenevent ein Karrieresprungbrett in die digitale
Gesundheitswirtschaft bieten. Der Bedarf an qualifizierten Fach- und
Führungskräften in der Healthcare IT-Branche steigt stetig. Vertreter
der Industrie auf Talentsuche treffen auf der conhIT auf
interessierte Absolventen und potenzielle Mitarbeiter. Neben dem
conhIT-Nachwuchspreis bietet die conhIT mit dem Karriere-Workshop,
dem Karriere-Speed-Networking, der Jobbörse und dem Karriere-Guide
weitere interessante Karriereangebote. Einreichungen für den
conhIT-Nachwuchspreis 2017 sind bis zum 2. März 2017 möglich. Mehr
Informationen sind erhältlich unter: www.conhit.de/BesucherService/.

Über die conhIT – Connecting Healthcare IT

Die conhIT richtet sich an Entscheider in den IT-Abteilungen, im
Management, der Medizin und Pflege sowie an Ärzte, Ärztenetze und
Medizinische Versorgungszentren, die sich über die aktuellen
Entwicklungen von IT im Gesundheitswesen informieren, Kontakte in der
Branche knüpfen und sich auf hohem Niveau weiterbilden wollen. Als
integrierte Gesamtveranstaltung mit Industrie-Messe, Kongress,
Akademie und Networking-Events bündelt sie an drei Tagen die
Angebote, die für die Branche attraktiv sind. Die conhIT, die 2008
vom Bundesverband Gesundheits-IT e. V. (bvitg e.V.) als Branchentreff
der Healthcare IT initiiert wurde und von der Messe Berlin
organisiert wird, hat sich mit 451 Ausstellern und rund 9.000
Besuchern in 2016 zu Europas wichtigster Veranstaltung rund um IT im
Gesundheitswesen entwickelt.

Die conhIT wird in Kooperation von den Branchenverbänden
Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., GMDS (Deutsche
Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und
Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker)
e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der
Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief
Information Officers – Universitätsklinika gestaltet.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet:
www.conhit.de.

Pressekontakt:
Astrid Zand
Pressereferentin
T.:+ 49 30 3038-2275
F: + 49 30 3038-912275
zand@messe-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de