Ein Botschaftsgebäude für Außerirdische in Portugal: Was die MIVILUDES nicht weiß

Abgelegt unter: Allgemein |





und auf der Durchreise in Paris, dass an die portugiesische sowie die brasilianische und peruanische Regierung tatsächlich Anträge auf Extraterritorialität für eine Botschaft für den Empfang von Außerirdischen gestellt wurden, die noch in Bearbeitung sind. „Wir halten diesbezüglich eine achtungsgebietende Vertraulichkeit ein und achten auch die Souveränität der Staaten, an die wir unseren Antrag stellen. Die Miviludes täte gut daran, sich davon inspirieren zu lassen“, betonte er.

Marco Antunes, einer der Verantwortlichen der portugiesischen Rael-Bewegung und einer der mit dem Projekt zum Bau des Botschaftsgebäudes betrauten Architekten merkt an, dass es verwunderlich ist, dass diese Interministerielle Mission für die Wachsamkeit und den Kampf gegen den Abdrift der Sekten, die von den französischen Steuerzahlern finanziert wird, sich in Angelegenheiten einmischt, die in keiner Weise die Bürger dieses Landes direkt etwas angehen. „Versteht sich ihr Kreuzzug gegen die religiösen Minderheiten denn als universell? Erhebt sie denn den Anspruch, ihren Willen der portugiesischen Regierung aufzwingen zu wollen?“ und fügt noch hinzu: „Es ist wohl angebracht, daran zu erinnern, dass die Truppen Napoleons vor nun schon zweihundert Jahren Portugal verlassen haben, und dass dieses Land heute souverän ist. Frankreich sollte darauf acht geben, sich nicht in die Angelegenheiten eines freien und unabhängigen Staates einzumischen.“

Es sei daran erinnert, dass die Miviludes, die seit vielen Jahren ein Klima des Argwohns hinsichtlich neuer Ideen und Minderheiten-Bewegungen in Frankreich erzeugt, von zahlreichen europäischen und internationalen Instanzen wegen ihrer Freiheitsberaubenden Methoden angeprangert wird. Eins ihrer früheren Mitglieder hat sie als ?Verwaltungspolizei des Geistes? (2) bezeichnet. Wann endlich wird es zur Auflösung eines Organs kommen, das die öffentlichen Kassen belastet und das in schöner Regelmäßigkeit den Beweis für seinen Mangel an Legitimität und seinen Unnutz erbringt? (3)“

„Um ihre Existenz zu rechtfertigen, die immer mehr in Frage gestellt wird, gibt diese interministerielle Mission vor, zu handeln und über Informationen zu verfügen, von denen sie nur sehr bedingt Kenntnis hat. Ist sie denn in die Geheimnisse der Regierungen der obengenannten Nationen eingeweiht? Wahrscheinlich nicht.“ fragt Princess Loona, die Pressesprecherin der europäischen Rael-Bewegung.

Und fügt hinzu: „In einem Land, in dem sich Tausende von jungen Leuten in gewalttätigen und extremistischen Bewegungen verpflichten, klammert sich die Miviludes an ihr Dasein und gibt ihre alten Dogmen und Ängste vor religiösen Minderheiten zum Besten. Sie kann nicht verstehen, dass eine gewaltlose Organisation, die ein Botschaftsgebäude bauen will, um dort Außerirdische zu empfangen, Interesse und Pazifismus weckt, da die raelistischen Projekte und Ideen von Mal zu Mal beliebter werden.“

Während dessen werden sich mehrere Hundert Raelisten vom 2. bis 8. August in Kroatien einfinden, um an der europäischen Happiness Academy teilzunehmen.

Die Rael-Bewegung, die heute 90.000 Mitglieder in 104 Länder hat, wurde 1973 von Rael gegründet und informiert darüber, dass alles Leben auf Erden von einer weit fortgeschrittenen außerirdischen Zivilisation erschaffen wurde, deren Spuren man in vielen religiösen Traditionen der Welt finden kann. Diese wissenschaftlichen und humanoiden Schöpfer nennt die Bibel ?Elohim?, ein Wort, das im Plural steht, und auf althebräisch ?Jene, die vom Himmel kamen? bedeutet.

Die Raelisten stellen mit Freude fest, dass viele französischen Medien über das Vorgehen des Verantwortlichen der Rael-Bewegung für die portugiesischsprachigen Länder und für Südamerika berichten. Er hat an Portugal eine Anfrage gestellt, um ein Gebiet zu erhalten, das dem Bau eines Botschaftsgebäudes gewidmet sein wird, um die Außerirdischen zu empfangen, die alles Leben auf Erden erschaffen haben.

Um mehr darüber zu erfahren besuchen Sie: www.elohimembassy.org/fr/ , www.raelpress.org und www.rael.org

*) ?Mission interministérielle de vigilance et de lutte contre les dérives sectaires? = ?Interministerielle Mission für die Wachsamkeit und den Kampf gegen den Abdrift der Sekten?

(1) Interview von David Uzal: www.youtube.com/watch?v=Q7P44BhXnrA

(2) Olivier Bobineau, http://rue89.nouvelobs.com/2009/06/08/lutte-contre-les-sectes-la-miviludes-police-des-esprits et http://rael-justice.org/miviludes-vue-ancien-expert-scientifique

(3) Im April diesen Jahres, ein paar Tage vor der öffentlichen Präsentation des Modells des Botschaftsgebäudes in Lyon/Frankreich, erwähnte der Präsident der Miviludes gegenüber den Medien die Notwendigkeit, die Polizei zu mobilisieren auf Grund der Gefahr des Missbrauchs geschwächter Personen. Diese Notwendigkeit ist völlig haltlos: ein Vertreter des territorialen Nachrichtendienstes hatte den Verantwortlichen der Rael-Bewegung in Lyon wissen lassen, dass für die Aktion keine Ordnungskräfte aufgestellt werden würden, was am besagten Tag leicht nachgeprüft werden konnte; es wurden für diese gewaltlose und friedliche Aktion weder Polizeikräfte noch Sicherheitskompanien (CRS) aufgeboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de