Ein klares Ja für den Memminger: Gottfried Voigt einstimmig zum OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen nominiert

Abgelegt unter: Allgemein |






 

(Mynewsdesk) Ein klares ?Ja? für den Memminger

Gottfried Voigt einstimmig zum OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen nominiert

Memmingen (jm).

Von hier für hier ? unabhängig und bürgernah: Seit Samstag hat die Stadt Memmingen offiziell einen echten Memminger Kandidaten für die Wahl des Oberbürgermeisters im Oktober. Bei der Nominierungsversammlung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus haben sich die Freien Wähler Memmingen geschlossen hinter ihren Wunsch-Kandidaten Gottfried Voigt gestellt. Bei der Antrittsrede Voigts wurde schnell klar: Für den gebürtigen Memminger stehen seine Heimatstadt und ihre Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt, nicht irgendeine Parteiideologie. Gottfried Voigt kennt ?seine Stadt?, weiß um ihre Potenziale ? sieht aber auch in vielen Bereichen dringenden Entwicklungsbedarf. Eine Herausforderung, die der 53-Jährige unbedingt anpacken will.

?Memmingen ist meine Heimat. Hier bin ich geboren und hier spielt sich mein gesamtes Leben ab. Deshalb ist es mir ein ganz besonderes Anliegen, mich für meine Heimatstadt einzubringen. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte ich dieZukunft Memmingens aktiv gestalten. Diese Aufgabe dürfen wir uns nicht von anderen aus der Hand nehmen lassen. Denn schließlich betrifft die Politik, die in Memmingen gemacht wird, uns ? die Memminger Bürgerinnen und Bürger ? unmittelbar. Memmingen braucht daher einen Oberbürgermeister von hier ? für hier?, erklärte Gottfried Voigt in seiner Rede bei der Nominierungsversammlung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Unter dem Motto ?Der Memminger? geht er ab jetzt offiziell ins Rennen um den höchsten Posten im Rathaus.

Die Freien Wähler Memmingen finden, dass die Lokalpolitik in Memminger Hand sein muss. Einstimmig haben sie Gottfried Voigt deshalb zu ihrem offiziellen OB-Kandidaten für die Wahl im Oktober nominierten. ?Gottfried Voigt kennt Memmingen in allen Facetten, er ist in Memmingen fest verwurzelt und gut vernetzt. Das ist ein enormer Vorteil. Mit seiner Kompetenz und seinem großen Engagement wird Gottfried Voigt die verschiedenen Baustellen und Probleme der Stadt aktiv anpacken. Das ist genau das, was Memmingen braucht: Gestalter und keine Verwalter?, so Helmut Börner, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Memmingen im Stadtrat. Auch den Unterschied zu den anderen Parteien machte Börner deutlich: ?Wir Freien Wähler haben unseren Wunschkandidaten in Memmingen gefunden.?

Auch in den Augen von Jürgen Haffelder, dem Ersten Vorsitzenden der Freien Wähler in Memmingen, ist Gottfried Voigt der ideale neue Oberbürgermeister von Memmingen. ?Gottfried Voigt kommt aus der Freien Wirtschaft. Von der Erfahrung des Betriebswirts als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaften Memmingen-Mindelheim und Kempten wird die Stadt nachhaltig profitieren.?

Ohne jeglichen Parteizwang ? ganz nach dem Selbstverständnis der Freien Wähler ? will sich Voigt als unabhängiger OB-Kandidat für die Interessen der Memminger Bürger einsetzen.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte Voigt der Öffentlichkeit erstmals seine Ziele und Vorstellungen für die Stadt Memmingen. Oberste Priorität hat dabei eine angemessene Wirtschaftsförderung. ?Ein starkes Memmingen braucht auch eine starke Wirtschaft. Unser Ziel muss es deshalb sein, dass sich erfolgreiche Unternehmen in Memmingen ansiedeln, und nicht ein paar Kilometer weiter nördlich oder südlich, weil dort die Rahmenbedingungen besser passen?, so Voigt. Interessante Firmen am Standort Memmingen kurbeln nicht nur die regionale Wirtschaft an, sondern schaffen und sichern zudem langfristig Arbeitsplätze für die Memminger Bürger. ?Wirtschaftsförderung muss deshalb absolute Chefsache sein?, betont der OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen.

Nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im städtebaulichen Bereich will Voigt die Attraktivität Memmingens steigern. Handlungsbedarf sieht er dabei vor allem beim Bahnhofsareal. ?Wir müssen den laufenden Investorenwettbewerb zielstrebig vorantreiben, damit sich der momentane Schandfleck Bahnhofsareal schnell in ein echtes Schmuckstück verwandelt?, so Voigt. Laut dem Memminger OB-Kandidaten sei auch die derzeitige Verkehrssituation am Weinmarkt eine echte Katastrophe. Hier müsse dringend nachjustiert werden und eine Lösung für beide Seiten ? Autofahrer und Fußgänger ? gefunden werden.

Ganz weit oben auf der Agenda steht bei Voigt, der seit fünf Jahren mit seiner Frau Sabine in Buxach wohnt, auch die stärkere Einbeziehung der Stadtteile. ?Auch in den Ortsteilen engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger. Diese Impulse müssen wir ernst nehmen und gemeinsam Lösungen entwickeln?, macht Voigt deutlich. Damit Projekte schneller umgesetzt werden könnten, sei ein regelmäßiger Gedankenaustausch zwischen der Stadt Memmingen und den verschiedenen Ortsteilen nötig.

Mehr Aufmerksamkeit soll auch das Ehrenamt in Memmingen bekommen. Gottfried Voigt, der bis 2012 die evangelische Gemeindejugend Memmingen leitete und derzeit ehrenamtlicher Richter am Amtsgericht Kempten ist, weiß, was das Ehrenamt für die Stadt und die Kommune leistet. ?Ehrenamtliches Engagement, egal, ob in Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten, der Jugend- und Sozialarbeit, Sportvereinen oder kirchlichen, caritativen Einrichtungen, muss von der Stadt besser gefördert werden, denn jede Investition ins Ehrenamt kommt hundertfach zurück?, so der OB-Kandidat.

Weitere Themen, bei denen der 53-jährige Memminger Handlungsbedarf sieht, sind zudem der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowie die Entwicklung der Innenstadt. ?In Zeiten des Online-Shopping müssen Lösungen her, um die Innenstadt nachhaltig zu stärken: durch ein schlüssiges Konzept für den Einzelhandel, attraktiven Wohnraum und eine bessere Vermarktung. Denn gerade im Tourismus liegt noch ein großes Potenzial für die Stadt Memmingen?, ist sich Voigt sicher.

Über Gottfried Voigt:

Der 53-Jährige ist in Memmingen geboren, hier aufgewachsen und wohnt mit seiner Frau Sabine seit fünf Jahren in Buxach. Die beiden gemeinsamen Kinder sind bereits erwachsen und aus dem Haus. Seit über 15 Jahren leitet der Betriebswirt (FH) als Geschäftsführer die Kreishandwerkerschaft Memmingen/Mindelheim. Seit 2003 ist Gottfried Voigt auch Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und seit 2008 leitet er in Personalunion auch den Bayerischen Verband für Land- und Baumaschinentechnik.

Auch ehrenamtlich engagiert sich Gottfried Voigt. Er ist Vorsitzender des Fördervereins des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses und ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Kempten (Gerichtstag Memmingen). Bis 2001 war er zudem als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Augsburg tätig und bis 2012 war er Leiter der Evangelischen Gemeindejugend Memmingen.

Info:

Freie Wähler Memmingen

Saarlandstraße 2 ½

87700 Memmingen

Telefon 08331/92230

www.freiewaehlermm.de (http://www.freiewaehlermm.de)

Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/jensen-media/pressreleases/ein-klares-ja-fuer-den-memminger-gottfried-voigt-einstimmig-zum-ob-kandidat-der-freien-waehler-memmingen-nominiert-1484567) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jensen media GmbH – Agentur für Mittelstandskommunikation (http://www.mynewsdesk.com/de/jensen-media).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dwjl4o

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/ein-klares-ja-fuer-den-memminger-gottfried-voigt-einstimmig-zum-ob-kandidat-der-freien-waehler-memmingen-nominiert-32119

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de