Erzbistum Freiburg unterstützt Caritas-Syrienhilfe mit mehr als einer Million Euro

Abgelegt unter: Soziales |





Hilfsmaßnahmen in Region werden ausgebaut –
Präsident Neher: „Eigentliches Drama spielt sich dort ab“

Das Erzbistum Freiburg unterstützt Caritas international mit einer
Großspende von mehr als einer Million Euro. Mit den Mitteln kann das
Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes seine Hilfsmaßnahmen für
Binnenvertriebene in Syrien deutlich ausweiten. Auch die Versorgung
von Flüchtlingen im angrenzenden Jordanien kann hierdurch ausgebaut
werden.

„Diese großzügige Spende des Erzbistums erreicht uns genau zur
richtigen Zeit, da es in der Region zunehmend kälter wird und sich
die humanitäre Lage verschärft“, sagt Peter Neher, Präsident des
Deutschen Caritasverbandes. „Wir spüren die Auswirkungen des
Konflikts auch in Deutschland, doch das eigentliche Drama spielt sich
dort ab. Mit der Unterstützung der Erzdiözese können wir die
zahlreichen Menschen, die in der Nähe ihrer Heimat bleiben wollen,
deutlich besser unterstützen“, erklärt Neher, der erst zu Anfang des
Monats selbst in die Region gereist war.

„In Jordanien ist jeder zehnte Mensch ein syrischer Flüchtling, im
Libanon ist es sogar jeder vierte“, sagt Neher. „Nur wenn die
Menschen vor Ort keine Hoffnung mehr sehen, wenn sie Hunger leiden
und ihre Kinder nicht in die Schule gehen können, machen sie sich auf
den gefährlichen und beschwerlichen Weg nach Europa“, sagt Neher. Die
von der Erzdiözese bereitgestellten Mittel werden vor allem für die
Versorgung der Opfer des Syrienkonflikts mit Kleidung,
Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln verwendet. Auch die medizinischen
und psychosozialen Hilfen sowie Bildungsprojekte in der Region werden
ausgebaut.

Das Erzbistum unterstützt regelmäßig die Not- und
Katastrophenhilfe von Caritas international. Bereits im vergangenen
Jahr stellte es eine Million Euro für die Winterhilfe im Mittleren
Osten zur Verfügung. Nach dem schweren Erdbeben in Nepal im April
unterstützte es Caritas international ebenfalls mit einer Million
Euro. Aus dem „Fonds für vergessene Katastrophen“ des Erzbistums wird
zudem ein Nothilfeprojekt der Caritas Syrien in der besonders vom
Bürgerkrieg betroffenen Stadt Aleppo mitfinanziert. Das Erzbistum
gehört zu den größten Förderern von Caritas international.

Spenden mit Stichwort „Nothilfe Syrien“ werden erbeten auf:

Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für
Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, IBAN Nr.:
DE04660205000000000202, BIC: BFSWDE33KRL oder online unter:
www.caritas-international.de

Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl.
üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international 4,83
EUR)

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und
gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit mehr als 160
nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:
Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg.
Telefon 0761 / 200-0. Michael Brücker (verantwortlich, Durchwahl
-293), Holger Vieth (Durchwahl -296)
www.caritas-international.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de