Forsa-Umfrage: Erst 21 Prozent der Deutschen haben in diesem Jahr für Flüchtlinge gespendet / PHINEO beantwortet die acht wichtigsten Fragen zum Spenden

Abgelegt unter: Soziales,Umfrage |





In einer Notunterkunft mit anpacken oder alte
Kleidung abgeben – Deutschland hilft den Flüchtlingen. Aber wieviel
Geld sind die Deutschen bereit zu spenden? Die repräsentative
Forsa-Umfrage im Auftrag des gemeinnützigen Analyse- und
Beratungshauses PHINEO zeigt, dass die gefühlte Spendenbereitschaft
höher ist als die tatsächlichen Spenden.

Rückwirkend zum 1. August können Spenden für Flüchtlingsprojekte
leichter steuerlich geltend gemacht werden. Damit möchte die
Bundesregierung das finanzielle Engagement der Bürgerinnen und Bürger
ankurbeln. Das ist auch nötig. Denn bislang haben erst 21 Prozent der
Deutschen Geld für die Flüchtlingshilfe gespendet, ergab eine
repräsentative Forsa-Umfrage (Befragungszeitraum: 30.09.-02.10.2015)
im Auftrag des gemeinnützigen Analyse- und Beratungshauses PHINEO.

Die Gründe sind vielfältig. Von den Nicht-Spenderinnen und
-Spendern gaben 40 Prozent an, bereits für andere wohltätige Zwecke
gespendet zu haben. Ein Drittel von Ihnen erklärte, kein Geld zum
Spenden übrig zu haben, und 29 Prozent sagte, dass sie sich bereits
in anderer Form für die Flüchtlingshilfe engagieren. Knapp ein
Fünftel (19 Prozent) äußerte, nicht zu wissen, an welche Organisation
sie spenden sollen. Vor der traditionell stärksten Spendenzeit zu
Weihnachten beantwortet PHINEO deshalb die acht wichtigsten Fragen
rund um das Spenden. „Mit Geldspenden kann jede und jeder helfen.
Bisher gibt schon jeder zweite Spender mehr als 50 Euro. Mit unseren
Informationen wollen wir potenziellen Spenderinnen und Spendern die
nötige Orientierung und Sicherheit geben. Damit hoffen wir auf
weitere Spenden für eine starke Zivilgesellschaft“, sagt
PHINEO-Vorstand Dr. Andreas Rickert.

PHINEO möchte sowohl Geldgeberinnen und Geldgebern als auch
Organisationen dabei helfen, sich noch wirksamer zu engagieren. Unter
der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für
Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan
Özoguz, prüft das Analysehaus derzeit 60 gemeinnützige Organisationen
aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe. Erfolgversprechende
Good-Practice-Beispiele zeichnet PHINEO mit dem Spendensiegel aus.
Die Ergebnisse werden Anfang 2016 vorgestellt.

Spenden für Flüchtlinge – die wichtigsten Fragen und Antworten
finden Sie auf www.fuer-fluechtlinge-spenden.de

Pressekontakt:
Wiebke Gülcibuk
Leitung Kommunikation

PHINEO gemeinnützige AG
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2 | 10178 Berlin | Germany
Telefon: +49 (0) 30 52 00 65-112 | Mobil: +49 (0) 173 861 13 00
E-Mail: wiebke.guelcibuk@phineo.org
www.facebook.com/phineo.g.ag; www.twitter.com/PHINEOgAG
www.phineo.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de