Gemeinsam statt einsam: Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt Quartiersprojekte für ein Miteinander der Generationen (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Die Deutsche Fernsehlotterie stärkt seit 60 Jahren das soziale
Miteinander. Eine aktive Nachbarschaft und ein Austausch zwischen den
Generationen spielen dabei eine große Rolle.

Rund 16 Millionen Bundesbürger leben allein – längst nicht immer
selbst gewählt. Gerade im Alter schwinden soziale Kontakte. Damit die
Einsamkeit am Lebensabend nicht zum Problem wird, fördert die
Deutsche Fernsehlotterie bundesweit Projekte, die sich für ein
aktives Miteinander von Jung und Alt einsetzen. „Einsamkeit von
Seniorinnen und Senioren ist ein großes, leider oft unterschätztes
Risiko für die körperliche und psychische Gesundheit“, sagt Christian
Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der
Stiftung Deutsches Hilfswerk.

Soziale Teilhabe ist ein wichtiges Thema, das auch in Zukunft noch
zunehmen wird: Knapp ein Drittel der deutschen Bevölkerung wird in
einigen Jahren älter als 60 Jahre sein. Mit dem Alter steigt auch die
Gefahr der sozialen Isolation. Die Gründe dafür sind vielfältig. Der
Tod des Partners, abnehmende Mobilität, gepaart mit körperlichen
Beschwerden oder wachsender Altersarmut. Gleichzeitig erschweren
häufig die Lebensumstände der Kindergeneration die Betreuung der
Angehörigen. Mit Folgen für die Gesundheit: So belasten fehlende
soziale Kontakte nicht nur die Psyche und fördern Depressionen wie
Schlafstörungen, sondern schwächen auch das Immunsystem und erhöhen
das Risiko für Herzerkrankungen.

Aktive Nachbarschaft gegen die Einsamkeit

„Das beste Mittel gegen Einsamkeit ist Teilhabe. Deshalb
unterstützen wir gemeinsam mit unseren Mitspielern bundesweit
Projekte, die das generationsübergreifende Miteinander in der
Nachbarschaft fördern – sei es auf dem Land oder in der Stadt“, sagt
Kipper. Ein Beispiel dafür sind die „Dörpkieker“ der Volkssolidarität
Uecker-Randow in Mecklenburg-Vorpommern. In der dünnbesiedelten
Region kümmern sich drei Mitarbeiter um die vorwiegend älteren
Menschen im Landkreis. Sie beleben das Dorf mit viel Engagement und
guten Ideen. Neben Yogakursen gibt es regelmäßig Ausflüge und einen
Fahrservice zum Arzt oder zum Einkaufen. Die Deutsche Fernsehlotterie
unterstützt das Projekt mit 80.000 Euro.

Auch das Projekt „Quartier Brolingplatz“ aus Lübeck will das
soziale Miteinander stärken. Dank der Förderung durch die
Fernsehlotterie organisiert Leiterin Frieda Stahmer regelmäßig
Kochrunden, Besuchsdienste und den Kaffeekorb. Dabei gehen
Seniorinnen und Senioren selbst auf die Straße, verteilen
selbstgebackenen Kuchen und kommen mit den Menschen ins Gespräch.
„Viele ältere Menschen leben in Einsamkeit und Anonymität. Wir
versuchen sie wieder in Kontakt mit anderen zu bringen“, erklärt die
Sozialpädagogin. Ein ähnliches Ziel hat auch das Hamburger
Generationenprojekt Kulturistenhoch2. Junge Menschen erleben dabei
gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren kostenlos Kultur – im Theater,
Museum oder bei Konzerten.

Demografischer Wandel als gesellschaftliche Aufgabe

„Der Demografische Wandel ist eine Herausforderung, die uns alle
angeht. Dank unserer Mitspielerinnen und Mitspieler können wir diesen
Wandel positiv mitgestalten“, sagt Kipper. Die Fernsehlotterie
fördert über ihre Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, daher nicht nur
Projekte zur sozialen Quartiersentwicklung in Stadt und Land, sondern
ist auch seit Anfang diesen Jahres Partner der Demografiewerkstatt
Kommunen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und
Jugend. Das Projekt unterstützt ausgewählte Kommunen und Landkreise
bei der Entwicklung neuer Ansätze für ein altersfreundliches, aktives
und selbstbestimmtes Leben und ein generationsübergreifendes
Miteinander.

Aktion mit Filmfest Hamburg

Gemeinsam statt einsam Kultur erleben: Zusammen mit dem Filmfest
Hamburg ermöglicht die Deutsche Fernsehlotterie dem Verein
Kulturistenhoch2, der sich ehrenamtlich um die Freizeitbetreuung von
Senioren kümmert, ein tolles Kultur-Erlebnis: 5 Schüler und 5
Senioren aus Hamburg dürfen sich über Eintrittskarten für den Film
„Ostfriesisch für Anfänger“ mit Dieter Hallervorden freuen. Wie es
den Junioren und Senioren auf dem Filmfest ergangen ist und wie
generationenübergreifendes Miteinander aussehen kann, das lesen Sie
Anfang Oktober auf unserer Webseite sowie auf Facebook.

Weiterführende Links:

Kulturistenhoch2: http://kulturisten-hoch2.de

Demografiewerkstatt Kommunen: www.demografiewerkstatt-kommunen.de

Filmfest Hamburg: www.filmfesthamburg.de

Du bist ein Gewinn: www.du-bist-ein-gewinn.de

Pressekontakt:
Andreas von Münchow
Deutsche Fernsehlotterie, Leitung Kommunikation, Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
a.vonmuenchow[at]fernsehlotterie.de
040 / 414104 38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de