Gesundheits- und Sozialsektor wächst weiter: Pflege auf Platz eins (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit,Soziales |






 


Der Wirtschaftssektor Gesundheit und Soziales wächst und wächst.
Das zeigen Zahlen der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und
Wohlfahrtspflege (BGW), der gesetzlichen Unfallversicherung für die
nicht staatlichen Einrichtungen dieser Branchen in Deutschland. So
stieg die Zahl der dort versicherten Personen von 2009 bis 2014 um
rund zwölf Prozent auf über 7,7 Millionen. Die Berufsgenossenschaft
unterstützt die Unternehmen mit vielfältigen Angeboten beim Arbeits-
und Gesundheitsschutz. Ganz aktuell: Vom 7. bis 9. September läuft in
Hamburg das „BGW forum 2015 – Gesundheitsschutz und Altenpflege“.

Pflege auf Platz eins

Den stärksten Personalzuwachs im privaten und frei-gemeinnützigen
Gesundheits- und Sozialsektor verzeichnete 2009 bis 2014 die Pflege:
Dort zählte die BGW im vergangenen Jahr rund 1,55 Millionen
Versicherte, fast 300.000 mehr als fünf Jahre zuvor. Der prozentuale
Anstieg der Versichertenzahl war in dieser Branche mit rund 24
Prozent doppelt so hoch wie bei den BGW-Mitgliedsbetrieben insgesamt.

Auf Platz zwei beim Personalzuwachs kam die Kinderbetreuung: Dort
stieg die Zahl der Versicherten von 2009 bis 2014 um über 170.000 auf
etwa 780.000 Personen. Das entspricht einer Zunahme um rund 28
Prozent. Platz drei belegten Beratungs- und Betreuungsstellen mit
einer Zunahme um fast 130.000 auf rund 1,2 Millionen Versicherte (+
ca. 12 Prozent).

Zu den insgesamt mehr als 620.000 Unternehmen in Deutschland, die
über die BGW gegen Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten
abgesichert sind, gehören ferner beispielsweise Kliniken, ärztliche
und therapeutische Praxen, Einrichtungen der Behindertenhilfe,
Apotheken, Friseursalons, Kosmetikbetriebe und
Schädlingsbekämpfungsunternehmen.

Gesund und sicher arbeiten

„Damit die Beschäftigten in unseren Mitgliedsbetrieben ihre
gesellschaftlich außerordentlich wichtigen Aufgaben gesund und sicher
erfüllen können, benötigen sie zum einen gute Arbeitsbedingungen“,
erklärt Jörg Schudmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der
BGW. „Zum anderen sind gesunderhaltende persönliche Ressourcen
wichtig. Diese muss letztlich jede und jeder selbst trainieren und
ausbauen. Die Betriebe können ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
dabei aber sinnvoll unterstützen.“

Zu beiden Aspekten – den gesunden Arbeitsbedingungen wie der
Förderung persönlicher Ressourcen – bietet die BGW ihren
Mitgliedsunternehmen beispielsweise Informationsmaterialien,
Beratung, Arbeitshilfen, Seminare und Fachkongresse. Mehr erfahren
Interessierte unter www.bgw-online.de.

BGW forum 2015 – Gesundheitsschutz und Altenpflege

Wer sich mit aktuellen Aspekten des gesunden und sicheren
Arbeitens in der Pflege beschäftigen möchte, kann dazu vom 7. bis 9.
September das „BGW forum 2015 – Gesundheitsschutz und Altenpflege“ in
Hamburg besuchen. Der dreitägige Fachkongress richtet sich an alle,
die direkt oder indirekt mit dem Berufsalltag in dieser Branche zu
tun haben – von den Beschäftigten und Führungskräften bis hin zu
Beteiligten in Arbeitsschutz, Wissenschaft, Politik und Verbänden.

Auf dem Programm stehen über 170 Vorträge und Workshops zu
verschiedensten Aspekten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Das
Themenspektrum reicht von der Kommunikation und Führung über den
Umgang mit psychischen Belastungen bis zur Prävention von Haut- und
Atemwegserkrankungen, Rückenbeschwerden und Infektionen. Weitere
Informationen finden sich im Buchungsportal www.bgwforum.de.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch im BGW-Pressezentrum unter
http://www.bgw-online.de/presse. Dort finden Sie zudem weitere
aktuelle Meldungen und die Möglichkeit, diese per E-Mail-Service zu
abonnieren.

Über die BGW

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und
Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für
nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der
Wohlfahrtspflege. Sie ist für mehr als 7,7 Millionen Versicherte in
über 620.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre
Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen
Gesundheitsschutz. Nach einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall sowie bei
einer Berufskrankheit gewährleistet sie optimale medizinische
Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgt dafür, dass ihre
Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben
teilhaben können.

Pressekontakt:

Torsten Beckel / Sandra Bieler
Kommunikation
Pappelallee 33/35/37
22089 Hamburg
Tel.: (040) 202 07-27 14
E-Mail: presse@bgw-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de