– go4school Bildungsrallye 2016 – Opportunitys größte Spendentour geht für Schulen in Ruanda an den Start

Abgelegt unter: Soziales |





© www.photowerk.de by Hendrik Peusch
 

Eine Gruppe von 50 TeilnehmerInnen wird das östliche Afrika durchqueren und dabei 18 VW Fahrzeuge von Tansania über Kenia und Uganda bis nach Ruanda überführen. Die Schiffsreise von Deutschland nach Daressalam, Tansania, haben die Fahrzeuge bereits wohl überstanden – jetzt warten sie nur noch auf ihre FahrerInnen. Zwei Wochen nach geplantem Rallyestart sollen die Fahrzeuge dann am 12. März 2016 von Opportunity in Ruanda übernommen und der Arbeit mit Microschools vor Ort zu Gute kommen.

Das Beachtliche an der Rallye: VW Nutzfahrzeuge spendete 14 VW Amarok, VW Motorsport einen VW Touareg. Ein weiterer VW Touareg sowie zwei VW LT Transporter wurden seitens der TeilnehmerInnen gespendet. Über die Teilnahmegebühren und zusätzliche Spenden- sowie Sponsorengelder konnte die Deckung aller im Rahmen des Projekts entstehenden Kosten sichergestellt werden. Die während der Rallye anfallenden Reisekosten tragen die TeilnehmerInnen selbst.

Das Spendenziel für Ruanda: 250.000 Euro. Mit dieser Spendensumme verfolgt Opportunity Deutschland das Ziel, deutlich zur Verbesserung der dortigen Bildungssituation beitragen zu können. Zur Erreichung des Spendenziels war ein Team Ehrenamtlicher rund um den Projekt-Initiator und Opportunity-Botschafter Henning Nathow aus Hannover unermüdlich unterwegs – auf der Suche nach Spendern und Sponsoren. Mit ihren Firmenlogos fahren neben VW Nutzfahrzeuge auch Road Ranger, Auto Seikel, Durhalmer Alm u. v. m. auf den entsprechend gebrandeten Fahrzeugen mit.

Während der zweiwöchigen Bildungsrallye erwarten die TeilnehmerInnen nicht nur grandiose afrikanische Landschaften, sondern auch einzigartige Einblicke in die Arbeit von Opportunity in Uganda und Ruanda bei Besuchen verschiedener Hilfsprojekte vor Ort. Im Fokus der Reise stehen die Besuche sogenannter Microschools, die mittels der Hilfsaktion gefördert werden sollen

– denn Bildung ist ein Schlüssel zur Bekämpfung von Armut, Hunger und Flucht.

Bildungssituation in Ruanda
Die Bildungssituation in Ruanda ist problematisch. Klassengrößen von 60 bis 70 SchülerInnen sind keine Seltenheit. Knapp 60 Prozent der Kinder erreichen überhaupt einen Grundschulabschluss. Genau hier setzt die Arbeit von Opportunity an: Mittels einer gezielten Förderung von KleinunternehmerInnen in Ruanda, die Kindern vor Ort in sogenannten Microschools eine bessere Schulbildung ermöglichen, sollen Klassengrößen reduziert und Abschlusschancen der SchülerInnen verbessert werden. Aktuell unterstützt das internationale Opportunity-Netzwerk 67 Microschools in Ruanda, um Kindern den Weg aus der Armut zu ebnen.

Pressebilder sowie weiteres Pressematerial zur „go4school – Bildungsrallye 2016“
http://www.oi-aktion.org/medien/

Pressekontakt
Opportunity in Aktion uUG
Mark Ankerstein/
Eva-Julia Dichter

T: +49 (0)221 250 81 63 66
F: +49 (0)221 250 81 63 9
mankerstein@oid.org
edichter@oid.org

Adresse: Poststraße 15 | 50676 Köln | Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de