Grenzen für Rituale / Das Weihnachtsfest muss nicht jedes Jahr gleich ablaufen

Abgelegt unter: Soziales |





Wo und wie Weihnachten gefeiert wird, ist
gerade für junge Familien oft eine heikle Entscheidung. Andreas
Engel, Diplom-Psychologe aus Hof und Mitglied der Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung, warnt im Apothekenmagazin „Baby und Familie“,
sich zu starr festzulegen. Ein Baby etwa könne ein trubeliges
Weihnachten in der fremden Umgebung bei Oma und Opa schnell
überfordern, während die Sechsjährige das vielleicht genießt. Er rät,
jedes Jahr neu zu planen. „Man hat die Möglichkeit, gemeinsam etwas
Neues zu kreieren.“ Und wenn Opa und Oma dabei nicht die Hauptrolle
spielen, dann heiße es eben, zu dieser Entscheidung zu stehen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung
frei.

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 12/2015 liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de