Gute Lektüre ist für die meisten Deutschen im Alter unverzichtbar – die neueste Technik dagegen schon (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales,Umfrage |






 


Aktuelle Forsa-Umfrage belegt: Bücher, Essen mit Freunden und das
eigene Auto machen für die Deutschen ein gutes Leben im Alter aus.
Die neueste Elektronik oder Mode zählen eher nicht dazu. Was die
Wünsche kosten, zeigt ein neuer interaktiver Lebenskostenplaner.

Wenn es um die Frage geht, was zu einem guten Leben im Alter
gehört, ist die Sache für die Deutschen klar: Einen Ruhestand ohne
Bücher, Zeitungen und Zeitschriften können sich die meisten nicht
vorstellen. Die Hälfte wäre auf „keinen Fall“ bereit, im Alter auf
gute Lektüre zu verzichten, für weitere 30 Prozent käme das „eher
nicht“ infrage. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage
unter 1.000 Personen von 18 bis 64 Jahren im Auftrag der Initiative
„7 Jahre länger“.

Auch das regelmäßige Essengehen mit Freunden ist den Deutschen
besonders wichtig: 35 Prozent würden darauf auf „keinen Fall“, 43
Prozent „eher nicht“ verzichten. Erst auf Platz 3 folgt der Deutschen
vermeintlich liebstes Kind: das eigene Auto, auf das 37 Prozent auf
„keinen Fall“ und weitere 34 Prozent „eher nicht“ verzichten würden.

Technik, Mode und Fitness rangieren auf den letzten Plätzen

Das gute, alte Buch schlägt bei der Vorstellung vom guten Alter
das neueste Smartphone um Längen. Nur zehn Prozent sagen von sich,
dass sie im Alter auf „keinen“ Fall auf die aktuellste Technik
verzichten können; weitere 29 Prozent würden „eher nicht“ darauf
verzichten wollen.

Zu den unwichtigeren Dingen im Alter gehört für die Deutschen auch
eine stets modische Kleidung, die nur für acht beziehungsweise 28
Prozent nicht oder „eher nicht“ verzichtbar sind. Das Fitness-Studio
zählt ebenfalls zu den überflüssigeren Sachen.

Neuer Lebenskostenplaner gibt Eindruck von Kosten im Alter

Während die Deutschen eine gute Vorstellung davon haben, was für
sie im Alter unverzichtbar ist, sind die Kosten nur wenigen bewusst.
Allein das Abonnement einer typischen Regionalzeitung schlägt
beispielsweise jährlich mit rund 420 Euro zu Buche. Das eigene Auto
verschlingt sogar durchschnittlich rund 6.670 Euro pro Jahr.

Einen einfachen Überblick über diese Ausgaben gibt ein neuer
interaktiver Lebenskostenplaner unter
www.7jahrelaenger.de/lebenskostenplaner. Er listet für insgesamt 24
Kategorien die Kosten auf – für einen frei wählbaren Zeitraum von
einem Jahr bis maximal 35 Jahren. Zu den Kategorien zählen
beispielsweise die Ausgaben für Miete und Energie, den Jahresurlaub
oder den regelmäßigen Kino- oder Restaurantbesuch. Der Planer erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Repräsentativität, sondern
soll vor allem dafür sensibilisieren, wieviel ein gutes und langes
Leben kostet.

Den Lebenskostenplaner können Sie als iFrame auf Ihrer Website
einbinden. Benutzen Sie dazu folgenden Link:
www.7jahrelaenger.de/lebenskostenplaner-no-header Gern schicken wir
Ihnen eine technische Anleitung zu.

Über uns

„7 Jahre länger“ ist eine Initiative der Deutschen Versicherer
(www.gdv.de). Sie soll das Bewusstsein dafür schärfen, dass die
Menschen in Deutschland immer älter werden und länger fit bleiben.
Denn die meisten Deutschen unterschätzen laut wissenschaftlicher
Studien ihre Lebenserwartung deutlich – und haben oft ein falsches,
sehr negatives Bild vom Alter. Die Initiative will darum einen
gesellschaftlichen Dialog darüber führen, wie wir das Beste aus den
gewonnenen Jahren machen können. www.7jahrelaenger.de

Ansprechpartner:
Sascha Tegtmeier
Tel.: 030 / 61 002 – 149
tegtmeier@hirschen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de