Intensivprogramm: HPI und Stanford helfen bei digitaler Transformation (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


Im September werden das Stanford Center for Professional
Development und das deutsche Hasso-Plattner-Institut (HPI) ihr erstes
gemeinsames Intensivprogramm für Manager aus Industrie und
Mittelstand starten. Unter dem Titel „Leading Digital Transformation
and Innovation“ sollen dann an den Standorten Palo Alto und Potsdam
sowie online neuste Kenntnisse aus den Bereichen
Informationstechnologie, Wirtschaft und Design Thinking vermittelt
werden. Erfolgreiche Teilnehmer des Kompakt-Kurses aus sechs Modulen
in drei Monaten erhalten ein gemeinsames Zertifikat der beiden
renommierten Einrichtungen. Anmelden kann man sich unter
www.hpi.de/digital-transformation.

„Wir bieten Führungskräften in diesem weltweit einzigartigen
Programm eine besondere Mischung aus akademischen Inhalten und
praktischen Erfahrungen rund um digitale Transformation und
Innovation“, erläutert HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Zur
Zielgruppe des neuen Angebots gehören nach seinen Worten vor allem
Manager für Innovation, Strategie, Informationstechnologie, Human
Resources und Produktentwicklung sowie Entrepreneure aus allen
Wirtschaftsbereichen. Sie sollen mit Management- und
Innovations-Know-how sowie Technologie-Wissen in die Lage versetzt
werden, in ihren Unternehmen Initiativen zur digitalen Innovation
erfolgreich in Gang zu setzen und zu halten.

Die Stanford University im Silicon Valley und das seit 1999 tätige
Potsdamer Institut sind durch das Engagement des Stifters Prof. Hasso
Plattner schon seit zehn Jahren eng verbunden. Der HPI-Gründer hatte
im Sommer 2005 der Stanford University für das Hasso Plattner
Institute of Design an der School of Engineering 35 Millionen
US-Dollar gestiftet. Das Potsdamer Software-Institut mit seiner HPI
School of Design Thinking (aktiv seit dem Wintersemester 2007/2008)
arbeitet seitdem mit seinem Schwesterinstitut in Stanford intensiv
zusammen. Gemeinsam lehren und forschen beide Partner im Bereich
nutzerfreundliche Innovationen.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
(https://hpi.de) an der Universität Potsdam ist Deutschlands
universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als
einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor-
und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders
praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das
von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Insgesamt zwölf HPI-Professoren und über 50 weitere
Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten sind am Institut tätig.
Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen zehn
Fachgebieten des IT-Systems Engineering, aber auch in der HPI
Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in
Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung
sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und
vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen
nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche. Das HPI
kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze. Mit
openHPI.de bietet das Institut seit September 2012 ein interaktives
Internet-Bildungsnetzwerk an, das jedem offen steht.

Pressekontakt:
HPI-Pressestelle: presse@hpi.de, Tel. 0331 55 09-121
PR-Team: Rosina Geiger und Frank Wittmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de