Jahresbericht der Johanniter-Unfall-Hilfe erschienen / Hilfe für Geflüchtete größter Einsatz in der Geschichte der Hilfsorganisation (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Tausende Helferinnen und Helfer der Johanniter waren 2015
deutschlandweit für geflüchtete Menschen im Dauereinsatz: Das geht
aus dem gerade veröffentlichten Jahresbericht der
Johanniter-Unfall-Hilfe hervor. Damit ist die Hilfe für geflüchtete
Menschen im In- und Ausland der größte Einsatz in der Geschichte der
evangelischen Hilfsorganisation. Die Johanniter unterstützten die
Erstversorgung der ankommenden Flüchtlinge, bauten innerhalb
kürzester Zeit zahlreiche Behelfsunterkünfte auf und übernahmen die
Verantwortung für den Betrieb von Flüchtlingsunterkünften in ganz
Deutschland. Am Jahresende betrieben und unterstützten die Johanniter
mehr als 150 Einrichtungen mit Plätzen für rund 60.000 Flüchtlinge.

Den Menschen, die Zuflucht in Europa suchen, steht eine weit
größere Zahl von Frauen, Männern und Kindern gegenüber, die unter
schwierigsten Bedingungen in den Herkunftsländern und deren
Nachbarstaaten ausharren. Die Johanniter engagieren sich daher nicht
nur für Flüchtlinge in Deutschland, sondern auch in den
Krisenregionen selbst. Rund 500.000 Flüchtlinge und intern
Vertriebene versorgte die Johanniter-Auslandshilfe im Jahr 2015 in
Ländern wie Afghanistan, Jordanien, Kenia, Kolumbien, Libanon,
Pakistan und Syrien. Neben der medizinischen Hilfe unterstützen die
Johanniter die Geflüchteten auch mit alltäglichen Verbrauchsgütern
und Nahrungsmitteln. Geschultes Personal der Johanniter hilft den
Menschen zudem dabei, Kriegstraumata zu überwinden.

Mehr als 20.000 hauptamtliche und rund 34.000 ehrenamtliche
Mitarbeiter sind für den 1952 gegründeten Verein tätig, so viele wie
noch nie. Sie engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen
wie Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und
Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen vielfältige soziale Dienste wie
die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen und die
Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Rund 1,3 Millionen
Fördermitglieder und tausende Spenderinnen und Spender unterstützen
die Arbeit der Johanniter.

581.088 Notfalleinsätze leisteten die Johanniter im Jahr 2015.
Zusätzlich sicherten ehrenamtliche Helfer tausende Veranstaltungen
wie Konzerte und Sportevents sanitätsdienstlich ab. Rund vier
Millionen Mal beförderten die Johanniter Menschen mit
Mobilitätseinschränkungen und ermöglichten ihnen so eine aktive
Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Fast 200.000 Menschen ließen sich bei den Johannitern beibringen,
wie sie im Notfall Erste Hilfe leisten. Um den neuen gesetzlichen
Anforderungen gerecht zu werden und die Kurse gleichzeitig noch
praxistauglicher zu machen, haben die Johanniter 2015 das Curriculum
ihrer Erste-Hilfe-Kurse überarbeitet. Mit Erfolg, wie die Zahlen aus
der Statistik belegen: Dank des innovativen Kurskonzeptes stiegen die
Teilnehmerzahlen 2015 um über 50 Prozent.

25.496 Kinder besuchen eine der 364 Kindertagestätten der
Johanniter bundesweit. 57 Jugendeinrichtungen bieten Jugendlichen ein
sinnvolles Freizeitprogramm. Auch für ältere Menschen sind die
Johanniter da: In 115 ambulanten Pflegediensten deutschlandweit
kümmern sich engagierte Pflegekräfte um das Wohlergehen ihrer
Patienten. Über 142.580 Männer und Frauen in Deutschland nutzen den
Hausnotruf der Johanniter und fühlen sich dadurch sicher in den
eigenen vier Wänden.

Der Jahresbericht 2015 der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. steht
unter www.johanniter-medien.de zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Verena Götze
Pressereferentin

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Lützowstraße 94
10785 Berlin

medien@johanniter.de
Telefon 030 26997-361
Mobil 0152 53015687

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de