Japan – neues Ziel für Work& Travel (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


Work & Travel hat sich im vergangenen Jahrzehnt für viele
Jugendliche und junge Menschen zu einer echten Alternative für die
Zeit zwischen Abitur und Studium entwickelt. Jetzt können Work &
Traveller auch in einer neuen Trenddestination arbeiten und leben –
in Japan. „Work and Traveller“ hat das passende Angebot.

Australien, Neuseeland, Kanada – jährlich fliegen viele Tausende
junger Deutscher in die klassischen Work & Travel Destinationen. Sie
vergessen dabei, dass es mit Ländern wie Japan jenseits des
Mainstreams neue, exotische Trendziele für eine Auslandszeit gibt.
Japan, dass klingt nach uralten Zen-Traditionen, nach Hightech, nach
Megacities. Nur wenige wissen, dass das Land der Morgenröte auch
beste Bedingungen für alle bietet, die eine längere Zeit eine völlig
neue Kultur und Mentalität kennenlernen und nebenbei arbeiten und
Geld verdienen wollen.

„Work and Traveller“ mit neuem Landingpackage für Japan

„Work and Traveller“ hat ein neues Landingpackage ins Programm
genommen, das für 1.090 Euro alles bietet, was zukünftige
Japan-Entdecker zwischen 18 und 30 Jahren für den Start brauchen.
Ganz wichtig am Anfang: die Beantragung des Working Holiday Visums.
Es erlaubt dem Inhaber, zwölf Monate lang zu jobben und zu reisen.
Das Visum kann nur einmal im Leben ausgestellt und muss persönlich
beantragt werden und ist kostenlos. „Work and Traveller“ hilft bei
der Beantragung des Visums.

Rundum-Wohlfühlpaket für die ersten vier Wochen

Das Landingpackage zielt darauf ab, dem Neuankömmling den Start so
einfach wie möglich zu machen. Der Transfer vom Flughafen, einen
Monat Unterkunft, Unterstützung bei der Beantragung der Residence
Card und bei der Eröffnung eines Kontos, Hilfe bei der Jobsuche und
Bereitstellung von Jobangeboten, ein Orientierungsseminar – die Liste
lässt sich spielend um zehn weitere Punkte ergänzen. „Wir bieten das
kompletteste Starterpaket auf dem Markt“, sagt Christian Wack,
Geschäftsführer von „Work and Traveller“.

Die Empfehlung – Sprache lernen

Eine wichtige Empfehlung gibt Wack gleich mit auf den Weg: „Wer
sich für Japan interessiert, sollte sich am besten schon im Vorfeld
mit der Sprache auseinander setzen, denn im (Arbeits-)Alltag hilft
Englisch häufig nur wenig.“ Aber auch im Land gebe es viele
Sprachschulen, die innerhalb von drei Monaten ihre Schützlinge auf
Konversationsniveau bringen, sagt Wack.

Jobs auf dem Land, in Büros, in der Gastronomie

Japan gehört zu den stärksten Wirtschaftsnationen der Welt, die
Arbeitslosenquote liegt offiziell unter 4 Prozent. Wer also die
Sprachbarriere meistert, kann auf interessante Jobs hoffen, zum
Beispiel in der Farmarbeit, als Aushilfe in Büros, als
Englischlehrer/in oder in der Gastronomie. Einzig in der sogenannten
„Erlebnisgastronomie“, also in Nachtclubs, dürfen keine Work and
Traveller arbeiten. Kobe-Rinder massieren oder Sushi verkaufen sind
aber kein Problem.

Ausführliche Informationen zum Working Holiday Visum für Japan,
dem Landingpackage und seinen Leistungen und viele Tipps zum
Japanaufenthalt gibt es unter:
http://www.work-and-traveller.de/work-and-travel-japan

Über Work and Traveller

Work and Traveller GmbH bietet seit 2015 maßgeschneiderte Work &
Travel Pakete in Australien, Neuseeland, USA, Kanada, China und
Japan. Im Angebot sind Landing-, Starter- und Fullpackages. Ergänzt
wird das Angebot durch viele informative und wichtige
Service-Informationen, zum Beispiel zur Beantragung des benötigten
Working Holiday Visums. Die Bausteine können direkt online auf
www.work-and-traveller.de gebucht werden. Unter 030/220 120 260 gibt
es zudem kompetente Beratung.

Pressekontakt:
WörterSee Public Relations
Christian Handschell
Friedrich-Verleger-Straße 14
33602 Bielefeld

Fon +49 (0)521 32975727
Fax + 49 (0)521 32975719

hand@woerter-see.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de