Kampf gegen Massentierfleisch und multiresistente Keime

Abgelegt unter: Umweltpolitik |





Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen
 

(Essen) –Der Kampf gegen Massentierfleisch und multiresistente Keime ist das Kernthema des Messeauftritts der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen auf der FAIRGOODS in Essen, die vom 16. bis 17. April 2016 stattfindet. Die ÖDP wird in ihrem Messestand auf die Gefährdung durch multiresistente Keime und deren Entstehen durch die Massentierhaltung aufmerksam machen. Mit einer Unterschriftsammlung will die ÖDP den öffentlichen Druck erhöhen.

In der Massentierhaltung werden sehr große Mengen Antibiotika zur Bekämpfung von Infektionen vor allem vorbeugend, also an gesunde Tiere, verabreicht. Diese sehr hohen Dosen von Antibiotika führen zunehmend bei den Tieren zu Antibiotika-Resistenzen. Die resistenten Keime übertragen sich über das Fleisch zum Menschen.

Über die Gülle werden weiterhin Killerbakterien auf den Anbauflächen verbreitet und gelangen damit auf Obst und Gemüse, aber auch ins Grundwasser. Auch auf Menschen, die in der Massentierhaltung tätig sind, werden diese Keime infiziert. Diese geben dann die Keime auch an andere Menschen weiter.

Die resistenten Keime gelangen so auf mehreren Wegen zu immer mehr Menschen. Auch wenn diese keine Krankheitssymptome zeigen, dienen sie dennoch als Überträger. Werden die Keime dann auf geschwächte, kranke, verletzte oder frisch operierte Menschen übertragen, sind die gängigen Antibiotika meist wirkungslos. Multiorganversagen mit Todesfolge ist häufig die Folge. Wenn derartige Keime in Krankenhäusern auftreten, spricht man von „Krankenhauskeimen“. Da diese aber ihre Ursache im hemmungslosen Antibiotikaeinsatz in der Massentierzucht haben, sollte man korrekter von „Massentierzuchts-Keimen“ sprechen.

Die ÖDP wird auf der Messe Unterschriften für die Forderungen des ÖDP-Europaabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner sammeln:

1.) Sofortiges Verbot von Reserve-Antibiotika in der Massentierhaltung.

2.) Erheblich erhöhte Auflagen und Kontrollen zur Reduktion des Antibiotika-Einsatzes und sonstiger Medikamente bzw. Chemikalien in der Massentierhaltung.

3.) Verbot der Vergabe von Medikamenten an gesunde Tiere.

4.) Trennung des Arzneimittelverkaufs von der tierärztlichen Behandlung.

5.) Schluss mit der Förderung von Großmastanlagen.

6.) Ökologische Agrarwirtschaft mit streng zertifizierten Produktionsabläufen.

7.) Artgerechte Tierhaltung auf Weiden in angemessener Zahl.

8.) Letztlich Abschaffung der Massentierhaltung. (Das heißt eine verbindliche Festlegung der Agrarfläche pro Tier.)

Die FAIRGOODS Messe in Essen ist eine Messe für nachhaltigen Lebensstil.
Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der FAIRGOODS- Messe Essen alltagstaugliche Lösungen, die Freude bereiten, kreativ gedacht sind und überraschen. Das Angebot umfasst dabei regionale Bio-Vielfalt, ethische Finanzen, grüne Mode, Gesundheit und Ernährung, zukunftsfähige Mobilität, Green Living, Shareconomy, erneuerbare Energien, faire ökologische Weine sowie nachhaltiger Tourismus.
Die ÖDP ist auf Stand Nr. 28 zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de