Karrieretag Familienunternehmen – Familienunternehmen besonders erfinderisch bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Abgelegt unter: Arbeit |





Führende Familienunternehmen aus ganz
Deutschland präsentieren sich heute auf dem Werksgelände der B. Braun
Melsungen AG 650 hochqualifizierten Fach- und Führungskräften auf dem
„Karrieretag Familienunternehmen“. Eines der Themen, das in den
Gesprächen zwischen den Eigentümern, Personalverantwortlichen und den
Bewerbern eine große Rolle spielen wird, ist die Vereinbarkeit von
Beruf und Familie. Eine empirische Studie der Stiftung
Familienunternehmen und der Technischen Universität München zeigt,
dass dies unabhängig von Geschlecht und Alter ein entscheidendes
Kriterium ist: Für mehr als 95 Prozent der auf dem Karrieretag
Befragten ist dieser Aspekt „wichtig“ und „sehr wichtig“.

Das Pharma- und Medizintechnikunternehmen B. Braun in Melsungen,
Gastgeber des Karrieretags, ist in dieser Hinsicht Pionier: Bereits
seit den 70er Jahren bietet das Unternehmen ein Programm „Beruf &
Familie“. Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender und
Arbeitsdirektor bei B. Braun, weist in seiner Begrüßung auf den
Wertekanon der Familienunternehmen hin: „Langfristigkeit und
Nachhaltigkeit bestimmt die Personalpolitik in Familienunternehmen –
und dazu gehört mit hoher Priorität, Maßnahmen zu entwickeln, um
Familie und Beruf in Einklang zu bringen.“

B. Braun gibt seinen Arbeitnehmern vor allem Planungssicherheit:
Wer seinen Beruf unterbrechen will oder muss, wird garantiert nach
einem individuell vereinbarten Zeitraum von bis zu fünf Jahren wieder
eingestellt. Das gilt nicht nur für die Kindererziehung, sondern
auch, wenn Ehepartner, Eltern oder Schwiegereltern pflegebedürftig
werden. Wer seine Arbeitszeit aus den gleichen Gründen um die Hälfte
reduziert, bekommt trotzdem noch 65 bzw. 75 Prozent des Gehalts.

„Die Beschäftigten als eine erweiterte Familie zu behandeln, ist
in vielen Familienunternehmen die Regel und vermittelt Zugehörigkeit,
Verlässlichkeit und Kooperation“, ergänzt Stefan Heidbreder,
Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen. „Das trägt dazu
bei, dass die Fluktuation gering ist, das Knowhow in den Unternehmen
bleibt und die Mitarbeiter eine größere Identifikation entwickeln als
dies in Großkonzernen in Streubesitz der Fall ist.“

Stefan Klemm, Inhaber des Entrepreneurs Club, weist auf einen
weiteren Unterschied in der Personalpolitik von Familienunternehmen
und Nicht-Familienunternehmen hin: „Familienunternehmen sind
erfinderisch und bieten eher individuelle Lösungen, Familie und Beruf
unter einen Hut zu bringen.“ So gebe es eine Vielzahl von
lebenspraktischen Maßnahmen, die von den Mitarbeitern geschätzt
würden: Dazu gehört die Möglichkeit des Home-Office, die
Unterstützung von Kinderbetreuung in Wohnort-Nähe, die Möglichkeit,
das Essen aus der Kantine mitzunehmen, um die Familie zu versorgen,
bis zu einem Wäsche- und Bügelservice.

Der Karrieretag Familienunternehmen wurde von führenden
Familienunternehmern, dem Entrepreneurs Club und der Stiftung
Familienunternehmen ins Leben gerufen. Der nächste Karrieretag
Familienunternehmen wird am 17. Juni 2016 bei der Festo AG & Co. KG
in Esslingen stattfinden.

Pressekontakt:
Hartmut Kistenfeger
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Familienunternehmen
Prinzregentenstraße 50
D-80538 München
Telefon: +49 (0) 89 / 12 76 400 06
Telefax: +49 (0) 89 / 12 76 400 09
E-Mail: kistenfeger(at)familienunternehmen.de
Internet: www.familienunternehmen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de