Katja Kipping und Mo Asumang sprechenüber Multikulti und Rassismus

Abgelegt unter: Allgemein |






 

?Deutscher Alltag ? Zwischen Multikulti und Rassismus?, so lautet der Titel der nächsten Ausgabe der Sachbuch-Sendung ?Lesart? vom Deutschlandradio Kultur. Bei der Aufzeichnung am Dienstag, dem 9. Februar ab 20 Uhr im Café Central des Essener Grillo-Theaters sind Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, die Autorin und Dokumentarfilmerin Mo Asumang und Andreas Tyrock, Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), zu Gast.
Kipping stellt ihr neues Buch ?Wer flüchtet schon freiwillig. Die Verantwortung des Westens oder Warum sich unsere Gesellschaft neu erfinden muss? (Westend Verlag 2016) vor. Darin vertritt sie die Ansicht, dass die Flüchtlingsbewegungen nach Europa auf ein grundlegendes Problem verweisen, nämlich auf die Ungerechtigkeit unserer Weltwirtschaftsordnung. So plädiert sie für ein Europa der Einwanderung: Die täglich hier ankommenden Geflüchteten führten uns unsere Mitverantwortung am Zustand dieser Welt vor Augen. Außerdem beschreibt Kipping, wie dem zunehmenden Rassismus zu begegnen sei, und entwirft ein Mut machendes Bild für die Zukunft.
Wie fühlt sich Fremdenhass auf der eigenen Haut an? ? Dieser Frage geht die afrodeutsche TV-Moderatorin Mo Asumang in ihrem Ende Februar erscheinenden Buch ?Mo und die Arier. Allein unter Rassisten und Neonazis? (Fischer Verlag 2016) nach. Asumang beschreibt ein spektakuläres und einzigartiges journalistisches Experiment: Mutig und entschlossen suchte sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern, mischte sich unter 3000 Neonazis auf dem Berliner Alexanderplatz, sprach mit einem rechten Star-Anwalt, bewegte sich auf einer Neonazi-Dating-Plattform und nahm sogar Kontakt mit Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA auf.
Die Moderation des Abends übernimmt Christian Rabhansl vom Deutschlandradio Kultur.
Deutschlandradio Kultur zeichnet dieses Gespräch auf und sendet es am Samstag, dem 20. Februar ab 11:05 Uhr. Die Reihe ?Lesart? wird in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, der Buchhandlung Proust, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) und dem Schauspiel Essen durchgeführt.
Eintritt: ? 8,00.
Kartenvorverkauf:
TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, II. Hagen 2, 45127 Essen, Tel.: 0201/81 22-200 und Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1, 45127 Essen, Tel. 0201/ 839 68 40, info@buchhandlung-proust.de (bei Proust reservierte Karten bitte bis 2 Tage vor der Veranstaltung abholen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de