Kinder kämpfen gegen die Verschmutzung der Weltmeere / Zum Weltumwelttag (05.06.15) startet SEA LIFE Deutschland eine bundesweite Aktion für junge Umweltschützer / MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN (AUDIO)

Abgelegt unter: Soziales |





Anmoderation:

Das Meer ist die größte Müllkippe der Welt! Plastiktüten, Dosen,
PET-Flaschen, verrostete Eisenteile, Glasscherben, Bretter, Reste von
Fischernetzen … Es ist schlichtweg entsetzlich, was alles in den
Ozeanen treibt. Im vergangenen Jahr waren es nach Angaben des
Umweltbundesamtes rund 142 Millionen Tonnen Plastikmüll in den
Weltmeeren. Und auch Flüsse und Seen leiden unter gedankenlos
weggeworfenem Müll. Grund genug, am heutigen Weltumwelttag über
dieses Thema zu informieren. So wie SEA LIFE Deutschland, das eine
bundesweite Aktion gestartet hat, um dieses Thema schon den Kleinsten
nahezubringen. SEA LIFE-Pressesprecherin Carina Zottl:

O-Ton Carina Zottl

Anlässlich des Weltumwelttages haben wir uns bei SEA LIFE eine
Aktion überlegt, um junge Umweltschützer aufzurufen. Wir suchen vier-
bis zwölfjährige Kinder, die sich als Botschafter der Meere
engagieren möchten. Ein Jahr lang wären die Kids im Amt und könnten
beispielsweise unseren Aquaristen bei den Fütterungen helfen, sie
könnten mal einen Blick hinter die Kulissen werfen, bekommen aber
auch eine Kamera an die Hand, um einen eigenen Video-Blog zu führen
oder Fotos im Center zu machen. Einfach, um Bewusstsein für
Umweltschutz zu schaffen und das Ganze mit jeder Menge Spaß zu
verbinden. (0:35)

Wie wichtig es ist, dass möglichst viele Menschen beim
Umweltschutz mithelfen, davon haben sich schon die ganze Woche Kinder
an zahlreichen Ufern in der Republik selbst überzeugen können. Denn
als Aktion zum Weltumwelttag sind zahlreiche Schüler gemeinsam mit
SEA LIFE losgezogen, um Fluss-, Meer- und Seeabschnitte vom Müll zu
befreien. Die 15-jährige Miriam Böttger ist schockiert, was sie dabei
alles entdeckt hat:

O-Ton Miriam Böttger

Ich habe jetzt schon viele Plastikflaschen gefunden, eine
Zahnbürste, vorhin sogar eine Schuhsohle. Wir sammeln seit zwei
Stunden und haben jetzt schon 16, 17 Säcke voll. Also wirklich total
krass. Ich hätte überhaupt nicht gedacht, dass wir so viel hier
finden. Und von dem heutigen Tag nehme ich auf jeden Fall mit, dass
ich viel bewusster darauf achten werde, was wie weggeworfen wird, und
dass wir uns vielmehr vor Augen führen sollten, wo der Müll landet.
(0:34)

Zu sehen, wie viel Müll selbst in einem kleinen Fluss oder in
einem See schwimmt, ist schon mal wichtig für die Kinder und
Jugendlichen. Aber sie sollen durch die Aktion „Junge Umweltschützer“
auch erfahren, welche Auswirkung die Verschmutzung der Gewässer hat.
So hat SEA LIFE Diplom-Biologin Heike Zinke zum Beispiel darüber
aufgeklärt, wie gefährlich Plastik in der Natur ist.

O-Ton Heike Zinke

Plastik ist für die Tiere und für den Menschen sehr gefährlich. Es
braucht unglaublich lange, bis sich Plastik zersetzt, ganz anders als
jegliches anderes organisches Material. Über mehrere hundert Jahre
dauert es, bis so eine Plastiktüte im Meer wirklich verrottet ist.
Aber es ist auch eine Gefahr für viele Tiere, die denken, dass das
Nahrung ist, weil sie es nicht kennen oder neugierig sind.
Schildkröten zum Beispiel halten Plastiktüten häufig für Quallen,
fressen die dann und sterben ganz Elend daran. (0:31)

Heike Zinke und ihre Kollegen haben zum Start der Aktion „Junge
Umweltschützer“ ganze Arbeit geleistet. Vor allem, was die
Aufklärungsarbeit über Umweltschmutz und die Bedrohung der
Unterwasserwelt angeht. Denn wirklich jedes Kind hat nach diesem Tag
etwas mitgenommen. Und wenn es nur ist, den eigenen Müll immer in
einen Mülleimer zu schmeißen:

Umfrage

Weil wir ja später weiterleben und das ist für unsere Nachfahren
und wenn wir das jetzt nicht schützen, dann wird es für die anderen
nicht mehr da sein. / Wenn die Tiere ans Ufer kommen und da so viel
Müll liegt, dann können sie sich schnell verfangen, und wenn das
Wasserlebewesen sind, dann sterben sie sehr schnell. / Ich mache
schon etwas dagegen. Ich fahre weniger Auto und ich lasse weniger
Müll am Strand liegen, wenn wir mal am Strand sind, oder ich
versuche, generell weniger Müll liegen zu lassen. (0:26)

Abmoderation:

Seit fast 40 Jahren werden zum Weltumwelttag auch in Deutschland
Aktionen zum Recycling, gegen die weltweite Naturzerstörung und zur
Schärfung des Umweltbewusstseins organisiert. Das SEA LIFE
Deutschland, das sich seit Jahren für den Schutz von Flüssen, Seen
und Meeren einsetzt, hat dazu das deutschlandweite Großprojekt „Junge
Umweltschützer“ gestartet. Gemeinsam mit den Oktonauten aus der
gleichnamigen Super-RTL-Kinderserie rufen sie alle Kinder zwischen
vier und zwölf Jahren auf, sich als Botschafter der Unterwasserwelt
zu bewerben. Mehr Infos dazu auf www.sealife.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
SEA LIFE, Carina Zottl, 0151 12017650
all4radio, Claudia Ingelmann, 0711 3277759 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de