Kölner Stadt-Anzeiger: NRW will EU-Arzneimittelbehörde nach Bonn holen

Abgelegt unter: Allgemein |





NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne)
unterstützt den Vorschlag der Pharmaindustrie, die bisher in London
angesiedelte EU-Arzneimittelbehörde EMA nach Bonn zu holen.
„Natürlich wäre es hervorragend, wenn diese wichtige Behörde künftig
ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen als größtem deutschen Bundesland
haben könnte“, sagte Steffens dem „Kölner Stadt-Anzeiger“
(Samstag-Ausgabe).

Seinen Vorschlag begründete der Bundesverband der
Arzneimittelhersteller mit der in Bonn bereits vorhandenen Expertise
beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mit rund
1100 Mitarbeitern. Zudem säßen viele Arzneimittel-Hersteller an der
sogenannten Rheinschiene, heißt es bei den Herstellern. „Wir fordern
die Verantwortlichen auf Bundes- wie Landesebene daher auf, sich für
Bonn als neuen Standort der EMA einzusetzen“, sagte Hermann Kortland,
stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Verbandes. Die 1995 in
London geründete EMA ist als EU-Behörde zuständige für Bewertung und
Zulassung neuer Medikamente.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de