Kurier am Sonntag:Über Wikileaks schreibt Joerg Helge Wagner

Abgelegt unter: Allgemein |





Nutzen Geheimdienste neueste Techniken, um zu
spähen, zu spionieren, zu sabotieren? Gegenfrage: Ist der Papst
katholisch? Die Brisanz der jüngsten Enthüllungen von Wikileaks liegt
also nicht unbedingt in der Erkenntnis, dass die CIA eine eigene
Hackertruppe unterhält. Auch nicht darin, dass sie im Prinzip jedes
Gerät durchleuchten, infiltrieren und manipulieren kann, das
irgendwie mit dem Internet verbunden ist.

Seine ungeheure Wirkung entfaltet der Mega-Leak, weil Wikileaks
quasi das IT-Arsenal der CIA kostenlos im Internet anbietet: Mit drei
Klicks ist man am ganz großen Grabbeltisch für Spyware und Malware.
Damit kann man alle erdenklichen Institutionen, Unternehmen und
Organisationen ausspähen und ihnen natürlich auch erheblich schaden.
Welche und wessen Spezialisten sich hier bedienen, kann Wikileaks
nicht kontrollieren. Kartelle der Organisierten Kriminalität,
Geheimdienste diktatorischer Regimes, Extremisten aller Art, aber
auch multinationale Konzerne werden freudig zugreifen. Man muss
befürchten, dass hier vermeintliche Menschenfreunde der Menschheit
einen Bärendienst erweisen.

Pressekontakt:
Kurier am Sonntag
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Kurier am Sonntag, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de