Langjähriger Stiftungsrat und Mitbegründer: Menschen für Menschen Schweiz ernennt Rolf Knie zum Ehrenpräsidenten (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Die unabhängige Stiftung Menschen für Menschen Schweiz hat ihren
Mitbegründer und langjährigen Stiftungsrat Rolf Knie zum
Ehrenpräsidenten ernannt. Damit ehrt die Stiftung ihren unermüdlichen
Kämpfer für Äthiopien, der die Schweizer Stiftung 1989 gemeinsam mit
Karlheinz Böhm gegründet und in der Schweiz als Stiftungsrat und
Stiftungsratspräsident mit aufgebaut hat. Knie war vor wenigen Wochen
als Präsident des Stiftungsrats zurückgetreten, um nach der
erfolgreichen Reorganisation der Schweizer Stiftung Platz für einen
Generationenwechsel zu machen. Neuer Stiftungsratspräsident ist der
Schweizer Unternehmer Boris Blaser. Josefine Kamm, Geschäftsführerin
von Menschen für Menschen Schweiz: „Rolf Knie hat in den vergangenen
Jahrzehnten mit unermüdlichem Einsatz und grosser Überzeugungskraft
einen unschätzbaren Beitrag zum Erfolg von Menschen für Menschen in
der Schweiz geleistet. Dafür sind wir ihm unendlich dankbar und wir
sind sehr glücklich, ihn auch in Zukunft an unserer Seite zu wissen.
Zugleich freuen wir uns, dass wir mit Boris Blaser einen engagierten
Nachfolger gefunden haben, der den Weg der Stiftung bereits seit
mehreren Jahren begleitet.“

Der Schweizer Unternehmer und Künstler Rolf Knie kannte Menschen
für Menschen Gründer Karlheinz Böhm bereits von Kindesbeinen an. Eine
tiefe Freundschaft verband die beiden. Deshalb entschied sich Knie
1989 – begeistert vom Kampf seines Freundes für Äthiopien -,
gemeinsam mit ihm und dem heutigen Vizepräsidenten Carl Meyer
Menschen für Menschen auch in der Schweiz zu etablieren. Das erste
Büro der Schweizer Stiftung befand sich in seinem Haus in St.
Gallenkappel. Seitdem hat sich Knie an der Seite von Karlheinz Böhm
mit ganzer Kraft dafür eingesetzt, dass sich Menschen für Menschen
Schweiz zu einer geschätzten und erfolgreichen Organisation
entwickelt, die der äthiopischen Bevölkerung als gleichberechtigter
Partner zur Seite steht und dass die Vision einer einfachen und
unbürokratischen Hilfe für Äthiopien ein- und fortgeführt wird. Dabei
engagierte er sich – immer ehrenamtlich – zunächst als Stiftungsrat
und ab 2013 als Präsident.

Neue Generation nach Reorganisation

Rolf Knie wollte gemeinsam mit dem Stiftungsrat und der
Geschäftsführung die Unabhängigkeit der Schweizer Stiftung vom
Kooperationspartner Menschen für Menschen Deutschland noch stärker
betonen und sicherstellen. Auch als Konsequenz der Entwicklungen der
letzten Jahre, als die deutsche Organisation wegen öffentlicher
Vorwürfe in die Kritik geraten war. Die Schweizer Stiftung trennte
sich von ihrem deutschen Kooperationspartner, geht seitdem neue Wege
und setzt ihre Projekte heute organisatorisch wie operativ völlig
unabhängig um. Rolf Knie: „Nach 26 Jahren Tätigkeit im Stiftungsrat
von Menschen für Menschen Schweiz war es für mich Zeit, die
Weiterführung des Lebenswerks meines verstorbenen Freundes Karlheinz
Böhm in die Hände der nächsten Generation zu legen. Das habe ich nach
Vollendung einer erfolgreichen Restrukturierung der Organisation
getan und ich bin gerührt, in Zukunft Ehrenpräsident dieser
grossartigen Stiftung sein zu dürfen. Ich werde Menschen für Menschen
Schweiz weiter begleiten und immer nach ganzen Kräften unterstützen.“

Zum neuen Stiftungsratspräsidenten gewählt wurde nun der Schweizer
Unternehmer Boris Blaser. Der diplomierte Treuhandexperte begleitet
die Arbeit von Menschen für Menschen Schweiz bereits seit Jahren und
ist seit 2014 im Stiftungsrat.

Pressekontakt:
Herr Kelsang Kone, Leiter Kommunikation & Fundraising
k.kone@mfm-schweiz.ch, Tel.: +41 43 499 10 60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de