Lausitzer Rundschau: Riesen-Nummer und langer Atem Zur Entwicklung im Lausitzer Seenland

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Am Besucherbergwerk F 60 in Lichterfeld wird in
diesem Jahr der 1 000 000. Besucher erwartet. Lausitzer
Industriekultur lockt Menschen in den Süden Brandenburgs. Seit dem
vorigen Jahr kann im Bergheider See, entstanden im ehemaligen Tagebau
Klettwitz-Nord, gebadet werden. Für das hier vom 7. bis 11. Juli
stattfindende Feel-Festival ist das Interesse schon jetzt riesig. In
der Gemeinde Lichterfeld gibt es seit vorigem Jahr die erste
Ferienwohnung. Jetzt wird ein schwimmendes Haus gebaut, das vis-à-vis
des liegenden Eiffelturms mit neuen Technologien und Werkstoffen in
die Zukunft weist. Sowohl Touristen als auch Fachpublikum sollen sich
angezogen fühlen. Der ehrenamtliche Bürgermeister Ditmar Gurk freut
sich auf einen „schönen Schub“, den es dadurch geben werde, und
Amtsdirektor Gottfried Richter spricht von einem I-Tüpfelchen und
einer Riesen-Nummer. Seit zehn Jahren verfolgen die Akteure vor Ort
den Plan, das Areal am Bergheider See zu einem touristischen Magneten
der Extra-Klasse zu entwickeln. Einen langen Atem zu haben, führt
eben doch immer wieder zum Erfolg.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de