Lausitzer Rundschau: Und dann zahlt der BER zurück . . . Zu neuen Finanzspitzen für den Hauptstadt-Flughafen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Der Fortschritt – ich gebe zu, der Begriff ist in
diesem Fall unglücklich gewählt – am BER ist wieder einmal gesichert.
Die EU-Kommission hat grünes Licht für die jüngste Milliardenspritze
in das endlose Loch am südlichen Rand von Berlin gegeben. Damit, so
wird jetzt allseits versichert, stehe der jüngsten Planung mit
Fertigstellung 2017 nichts mehr im Weg. Hätten die Bürokraten in
Brüssel nicht zugestimmt, wäre es mal wieder eng geworden.
Flughafenchef Karsten Mühlenfeld hatte Anfang Juni erklärt, das Geld
für den Weiterbau reiche nur noch bis Mitte August. Kurz vor knapp
ist die Kuh BER damit mal wieder vom Eis gekommen. Rutschig bleibt es
trotzdem. Mühlenfeld und die Planer schlittern munter weiter vor sich
hin. Vielleicht schaffen sie es mit Ach und Krach zum verkündeten
Termin, wahrscheinlich wird es irgendwann 2018 – mit provisorischem
Brandschutzkonzept. Das endgültige soll dann im Jahr 2019 folgen.
Dass Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen dennoch hofft, die
Darlehen würden eines Tages vom BER an Bund und Länder zurückgezahlt,
ist zumindest mutig.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de