Leben, leben – bis zuletzt! / „3sat thema“über Leben und Tod, Würde und Lebenswillen / 7 Filme, Dokumentationen und Sonderausgaben von „nano“& „Kulturzeit“ / „Und wenn wir alle zusammen ziehen!“

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Mittwoch, 17. Juni 2015, ab 18.05 Uhr
Erstausstrahlungen

Selbst bestimmen, wann Frieden ist! Das war dem Glarner
Parlamentarier This Jenny, den Reporterin Vanessa Nikisch in seinen
letzten Monaten mit der Kamera begleitet hat, wichtig. Der Film „This
Jenny – bis zum Schluss“ ist am Mittwoch, 17. Juni, 18.05 Uhr, der
Auftakt für das „3sat thema: Leben, leben – bis zuletzt!“, in dem
sich 3sat in sieben Sendungen, darunter bedeutende Filme und
Sonderausgaben der 3sat-Magazine „nano“ und „Kulturzeit“ mit Leben
und Tod, Würde und Lebenswillen auseinandersetzt. Anlass sind die
erneuten Debatten im Bundestag über die Beihilfe zum Suizid: Bis Ende
2015 will das Parlament eine gesetzliche Neuregelung auf den Weg
bringen. Zu den weiteren Sendungen zählen unter anderem:

Um 18.30 Uhr beschäftigt sich „nano spezial: Sterbehilfe“
(Erstausstrahlung) mit der Frage, ob es überhaupt notwendig ist, dass
Schwerstkranke in die Schweiz gehen, um dort ihren Wunsch nach
Sterbehilfe erfüllt zu bekommen. Denn eigentlich ist die Beihilfe zum
Suizid auch in Deutschland straffrei, allerdings hat sich die
Ärzteschaft über ihr Standesrecht selber ein Verbot auferlegt. Warum
also brauchen wir eine gesetzliche Neuregelung der Sterbehilfe? „nano
spezial“ zeigt, was heute schon medizinisch und rechtlich möglich
ist.

Und um 19.30 Uhr stehen die philosophischen und ethischen Fragen
der Sterbehilfe im Mittelpunkt von „Kulturzeit extra: In Würde leben
– in Würde sterben!“. Eine Sendung über den Tod und das Ende, über
Selbstbestimmung und Würde, über Grenzen und Grenzüberschreitungen.
Unter anderem spricht Moderatorin Tina Mendelsohn mit der Philosophin
Svenja Flaßpöhler. Diese geht der Frage nach, was es bedeutet, wenn
eine Gesellschaft über Freitodhilfe zu einer Zeit nachdenkt, in der
die Selbstbestimmung des Individuums zu den höchsten Werten unserer
Kultur zählt.

Der Abend wird bestimmt durch drei große Filme: Jane Fonda, Daniel
Brühl, Geraldine Chaplin, Piere Richard und Guy Bedos spielen die
Hauptrollen in dem 2010 entstandenen Film „Und wenn wir alle zusammen
ziehen!“ um 20.15 Uhr. Fünf alte Freunde – zwei Paare und ein
Junggeselle – wollen nicht allein verkümmern und gründen eine
„Oldie-WG“. Ihre Freundschaft wird dabei immer wieder auf die Probe
gestellt. Jeanne ist krebskrank, Albert leidet unter einer
beginnenden Demenz, Claude unter seiner nachlassenden Potenz. Mal
heiter, mal melancholisch, beleuchtet Stéphane Robelins Tragikomödie
die Fallstricke des Alters.

Sally Fields spielte 2006 unter der Regie von Steve Stockman die
sterbende Anita Bergmann in dem Film „Two Weeks – Anitas Abschied“
(21.45 Uhr). Ihre vier erwachsenen Kinder kehren in ihr Elternhaus
zurück. In den folgenden zwei Wochen muss die Familie lernen, nicht
nur mit dem bevorstehenden Verlust, sondern auch wieder miteinander
umzugehen.

Ulrich Schamoni nannte das Filmtagebuch seines Sterbens „Abschied
von Fröschen“ (23.20 Uhr). Es erzählt die letzten anderthalb Jahre
des schwer an Leukämie erkrankten Filmemachers. Mit der Videokamera
hat er sich selbst gefilmt, das flüchtige Leben dokumentiert, bis
einige Tage vor seinem Tod im Jahr 1998. Seine Tochter Ulrike
Schamoni verarbeitete das Videotagebuch ihres Vaters zusammen mit
Ausschnitten aus seinen Filmen.

Hinweis für Journalisten: Das vollständige Programm des „3sat
Themas“ erhalten Sie unter: https://pressetreff.3sat.de/startseite/ar
tikel/leben-leben-bis-zuletzt/

Pressekontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 – 701 6261
Bernhard.p@3sat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de