Leichte Kost: Gesunde Genießer-Tipps fürs Büro (AUDIO)

Abgelegt unter: Arbeit |





Anmoderationsvorschlag: Für viele ist das Frühstück die wichtigste
Mahlzeit des Tages. Wer morgens zum Beispiel mit einem Müsli startet,
hat eine gute Grundlage für den Vormittag. Doch was ist mit denen,
die außer einem „Coffee-to-go“ nichts herunterbringen? Auch die
können den Tag gesund beginnen, sagt Petra Bröcker:

Sprecherin: Wer morgens nichts essen mag, hat oft um zehn Uhr
vormittags Heißhunger und kann sich um elf kaum noch konzentrieren.
Sollte man sich also zwingen, etwas zu essen, obwohl man keinen
Appetit hat? Dazu Anne Wüstmann von der „Apotheken Umschau“:

O-Ton Anne Wüstmann: 16 sec.

„Wer morgens keinen Hunger hat, sollte sich auch nicht zum Essen
zwingen. Es ist aber empfehlenswert, sich ein Frühstück mit ins Büro
zu nehmen, damit einen dort nicht der große Heißhunger überfällt und
die Konzentration nachlässt. Super zum Mitnehmen ist ein Müsli aus
Haferflocken mit Milch und Nussmus. Oder ein Vollkornbrot mit Ei.“

Sprecherin: Das Mittagessen sollte man auf jeden Fall in Ruhe
genießen. Egal, ob in der Kantine, im Restaurant oder mit einem
selbstgekochten Gericht, das man sich in der Büroküche aufwärmt:

O-Ton Anne Wüstmann: 18 sec.

„Beim Essen sollte man wirklich abschalten. Keine E-Mails checken
oder in Unterlagen blättern, denn wer nebenbei isst, merkt gar nicht,
wenn er satt ist und isst meistens zu viel. Tolle Sattmacher zum
Mittagessen sind eiweißreiche Nahrungsmittel wie Fisch, Geflügel,
Käse oder Hülsenfrüchte. Damit bleibt dann auch der Schokoladenhunger
am Nachmittag aus.“

Sprecherin: Aber was tut man, wenn man im Stress ist und dringend
Schokolade braucht?

O-Ton Anne Wüstmann: 12 sec.

„Wenn man Stress hat, braucht das Gehirn viel Glucose. Man bekommt
ganz automatisch Heißhunger. In dieser Situation ist eine Rippe
Zartbitterschokolade gar nicht so verkehrt. Danach sollte man aber
mit Nüssen oder Obst weitermachen.“

Abmoderationsvorschlag:

Apropos Obst: Am längsten satt halten Äpfel, Birnen, frische
Beeren oder Papaya, schreibt die „Apotheken Umschau“. Fazit: Wer
seine Mahlzeiten bewusst plant, kommt mit weniger Fast-Food aus und
ernährt sich ausgewogen, gesund und vor allem lecker.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de