Lubinski zur Weiterentwicklung der Rehabilitation in der Rentenversicherung

Abgelegt unter: Allgemein |





Neue Regelungen zum Flexirentengesetz und zum
Präventionsgesetz, ein früherer Zugang zu Rehamaßnahmen und
spezifische Angebote wie den Firmenservice – zu diesen Themenfeldern
äußerte sich Cord Peter Lubinski, Vorsitzender des Vorstands der
Deutschen Rentenversicherung Bund, auf der diesjährigen
Vertreterversammlung am 28. Juni in Augsburg.

Mit dem Flexirentengesetz hat der Gesetzgeber auch ein starkes
Signal für die Rehabilitation der Rentenversicherung gesetzt“, sagte
Lubinski. Damit habe die gesetzliche Rentenversicherung insbesondere
in der Kinder- und Jugendrehabilitation neue Aufgaben bekommen:
Leistungen könnten jetzt auch ambulant durchgeführt und
Nachsorgeleistungen angeboten werden. Die Selbstverwaltung der
Rentenversicherung werde nun Richtlinien verabschieden, in denen die
Ziele sowie Art und Umfang der Leistungen näher definiert werden. Mit
einer verstärkten Öffentlichkeitsarbeit werde die Rentenversicherung
ihre neuen Angebote bekannt machen, betonte Lubinski.

Ihren Grundsatz ,Prävention vor Rehabilitation vor Rente– wird die
gesetzliche Rentenversicherung weiter ausbauen“, sagte der
Vorstandsvorsitzende. So sollen Versicherte bundesweit
Präventionsangebote der Rentenversicherung wohnortnah nutzen können.
An über 200 Standorten biete die gesetzliche Rentenversicherung
bereits heute solche Leistungen an. Dieses wichtige Angebot solle nun
noch weiter ausgebaut werden, um in allen Regionen
Präventionsleistungen anbieten zu können.

Lubinski wies weiter darauf hin, dass nahezu jede zweite
Erwerbsminderungsrente bewilligt werde, ohne dass vorher zeitnah eine
medizinische Rehabilitation durchgeführt worden sei. „Die Gefahr
einer Erwerbsminderung soll deshalb früher erkannt und die
Betroffenen eher erreicht werden“, betonte Lubinski. Die
Rentenversicherung setze dabei auf einen pro-aktiven Zugang: Anhand
von Routinedaten sei es beispielsweise gelungen, das
Erwerbsminderungsrisiko zu ermitteln und Versicherte gezielt auf die
neu entwickelte Online-Seite www.reha-jetzt.de der Deutschen
Rentenversicherung hinzuweisen, wie Lubinski erklärte. Dort könnten
sie anhand bestimmter Fragestellungen den eigenen Reha-Bedarf prüfen
und erhielten eine gezielte Anleitung zur Reha-Antragstellung.

Auch auf den Firmenservice, ein Angebot der
Rentenversicherungsträger, ging Lubinski in seinem Bericht ein. Der
Firmenservice biete kleinen und mittelständischen Unternehmen eine
zentrale Anlaufstelle und Ansprechpartner für alle Anliegen rund um
Reha und Rente und sei vor zwei Jahren an den Start gegangen. „Die
Resonanz ist durchweg positiv: Der Firmenservice wird zunehmend
nachgefragt und die Rückmeldungen zeigen eine hohe Zufriedenheit bei
den Unternehmen“, so Cord Peter Lubinski.

Pressekontakt:
Dr. Dirk von der Heide
Pressestelle
Tel. 030 865-89178
Fax. 030 865-27379
pressestelle@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de