ManpowerGroup vermittelt syrische Flüchtlinge in qualifizierte Jobs

Abgelegt unter: Arbeit,Soziales |





– Wegfall des Zeitarbeitsverbots ermöglicht schnelle Integration
einer Vielzahl von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

– Erfolgreiche Integration von syrischen Flüchtlingen in
Zusammenarbeit mit einem Industrieunternehmen

Was Herwarth Brune, Deutschland-Chef der ManpowerGroup, seit einem
halben Jahr eindringlich fordert, ist endlich durchgesetzt: Künftig
sollen Flüchtlinge unabhängig vom Stand des Asylverfahrens nach drei
Monaten Aufenthalt in Deutschland auch in der Zeitarbeit arbeiten
dürfen. Damit ist nun auch dort der Weg frei für eine schnelle
Integration von Asylbewerbern in den deutschen Arbeitsmarkt. „Wir
haben in der ManpowerGroup bundesweit eine große Zahl offener
Stellen, auf die auch Flüchtlinge mit den entsprechenden
Qualifikationen passen werden“, so Brune. „Die Menschen können somit
schnell ihren Lebensunterhalt selbst verdienen und in Wohnungen
umziehen, was die Integration erheblich erleichtern wird“. Die
ManpowerGroup hat mit der Einstellung von Flüchtlingen bereits gute
Erfahrungen gemacht. Wie zum Beispiel im sächsischen Görlitz, wo zwei
syrische Migranten erfolgreich bei einem großen Industrieunternehmen
im Einsatz sind.

Jack Murad (42) und Fdai Mourad (40) sind im März 2014 aus Syrien
ins sächsische Görlitz gekommen. In ihrem Heimatland arbeiteten sie
selbstständig in der syrischen Hauptstadt Aleppo. Jack Murad hat in
Syrien eine Ausbildung zum Metallbauer und Schweißer absolviert, Fdai
Mourad ist gelernter Bau- und Möbeltischler. Die ManpowerGroup
stellte die beiden Syrer im Mai 2015 in Festanstellung als Schlosser
und Tischler ein und vermittelte sie an ein Kundenunternehmen in
Görlitz.

Der Ehemann und zweifache Familienvater Jack Murad sagt zu seinem
neuen Leben in Deutschland: „Erst durch den Job konnte ich mich hier
in Deutschland richtig integrieren. Andere syrische Flüchtlinge
sollten so früh wie möglich die Chance haben zu arbeiten.“ Die beiden
Syrer werden von der regionalen ManpowerGroup-Niederlassung und dem
Kundenunternehmen eng betreut und beim Einleben in Deutschland
unterstützt.

Im Mai 2015 startete die ManpowerGroup Deutschland ein
Modellprojekt zur Arbeitsmarktintegration, an dem auch Kommune und
Jobcenter beteiligt sind, welches sich jedoch noch in der Frühphase
befindet. „Jetzt geht es darum, die geplanten Maßnahmen
schnellstmöglich in ein Gesetz umzusetzen, so dass wir in
Zusammenarbeit mit den Arbeitsagenturen, den Jobcentern und den
Weiterbildungsträgern geeignete Qualifizierungen – vor allem in der
deutschen Sprache – kurzfristig durchführen können“, so Herwarth
Brune von der ManpowerGroup. Das Unternehmen hat keine Bedenken,
Flüchtlinge in offene Stellen zu vermitteln. Facharbeiter,
Handwerker, Techniker und Ingenieure sind laut ManpowerGroup-Studie
„Fachkräftemangel 2015“ die derzeit gefragtesten Berufe bei deutschen
Unternehmen, die häufig unbesetzt bleiben. „Durch die Integration von
qualifizierten Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt leisten wir einen
Beitrag, um den ansteigenden Fachkräftemangel in Deutschland
zumindest einzudämmen“, so Brune.

Die ManpowerGroup baut nun noch auf eine erfolgreiche bundesweite
Implementierung des Modellprojekts „Early Intervention“ vom Bundesamt
für Migration und Flüchtlinge und der Bundesagentur für Arbeit,
welches eine frühzeitige Arbeitsmarktintegration von Asylbewerbern
ermöglicht.

Über die ManpowerGroup

Die ManpowerGroup ist weltweit führend in der Bereitstellung
innovativer Lösungen und Dienstleistungen, mit denen Unternehmen in
der sich verändernden Welt der Arbeit erfolgreich sein können.

Unter dem Dach der ManpowerGroup agieren in Deutschland an 160
Standorten die Gesellschaften Manpower, Experis, ManpowerGroup
Solutions und Right Management. Zusammen mit den Joint Ventures
Bankpower, AviationPower und Vivento Interim Services ist die
Unternehmensgruppe Vorreiter in der Branchen- und
Fachspezialisierung.

Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.manpowergroup.de.
Druckbare Fotos erhalten Sie unter http://bit.ly/1gebpbm

Pressekontakt:
Faktenkontor GmbH
Juliana Hartwig
Ludwig-Erhard-Straße 37
20459 Hamburg
Tel.: +49 40 253 185-122
E-Mail: juliana.hartwig@faktenkontor.de

Unternehmenskontakt ManpowerGroup:
Manpower GmbH & Co. KG Personaldienstleistungen
Nicole Schütze
Düsseldorfer Straße 9
65760 Eschborn
Tel.: +49 69 153 03-186
E-Mail: nicole.schuetze@manpowergroup.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de