Märkische Oderzeitung: Liebe Kollegen, der Oranienburger Generalanzeiger und die Märkische Oderzeitung berichten in ihren morgigen Ausgaben über eine Nonne, die in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen gestohlen hat.

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Oranienburg. Eine Frau in Nonnentracht hat
am Donnerstag Dokumente aus der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen
gestohlen. Das berichten der Oranienburger Generalanzeiger und die
Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. Nach Angaben der
Polizei handelt es sich unter anderem um Biografien von
SS-Angehörigen und einen Lageplan des Konzentrationslagers Dachau.
Der Wachschutz stoppte die Frau und alarmierte die Polizei, wie eine
Sprecherin sagte. Am Freitag wurde die 55-Jährige, die offenbar
geistig verwirrt ist, von einem Krankenwagen aus dem Gewahrsam der
Polizei abgeholt. Ob die Slowakin tatsächlich eine Nonne ist, konnte
nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Allerdings sei sie in ihrem
Ausweis in orthodoxer Nonnentracht abgebildet, was darauf schließen
lasse, dass sie tatsächlich Nonne sei, sagte die Polizeisprecherin
weiter. Bei der Polizei habe sie nicht gesprochen, sondern eine
Aussage schriftlich verfasst. „Das Dokument war aber wirr und
unverständlich.“

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de