Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung: Politikberater Klaus Kocks kauft Kants Grabstein

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Liebe Kollegen, die Märkische Oderzeitung
(Frankfurt/Oder) übermittelt Ihnen eine Nachricht, die wir in unserer
Freitagsausgabe veröffentlichen. Sie ist bei Nennung der Quelle zur
Verwendung frei.

Frankfurt (Oder). Politikberater Klaus Kocks hat sich nach eigenen
Angaben den Grabstein von Immanuel Kant gekauft. Wie er der
Märkischen Oderzeitung sagte, habe er das Original des Steins aus
Königsberg (Kaliningrad) auf einer Online-Plattform ersteigert –
„Ebay oder Amazon war es. Ich weiß es nicht mehr“. Als Beweis postete
der Unternehmer ein Foto auf seiner Facebook-Seite: Zu sehen sind
zwei Grabplatten, sauber aufgestellt im Kockschen Garten. 5000 Euro
in bar habe er dem tätowierten Russen bezahlt, der die Fracht bis in
seinen Garten brachte. Kocks geht davon aus, dass es sich um den
Original-Grabstein von Immanuel Kant handelt: Das würden auch schon
Alter und Verwitterungsgrad des Steins zeigen. Konsequenzen fürchtet
er nicht, sagt er, auch wenn es sich bei einem Original um
„umgedrehte Beutekunst“ handeln würde. „Das Risiko gehe ich gern
ein“, sagt der Kant-Fan.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de