MDR-Magazin „Exakt“: Schockierende Zustände in städtischer Notunterkunft

Abgelegt unter: Kommune |





Folgender Text ist bei exakter Quellenangabe
MDR-Magazin „Exakt“ ab sofort zur Veröffentlichung freigegeben:

17 Obdachlose aus Köthen hausen in einer städtischen Notunterkunft
unter schockierenden Bedingungen. Das dokumentiert ein Bericht des
MDR-Nachrichtenmagazins „Exakt“. An den Wänden der Unterkunft breitet
sich der Schimmel aus, tote Mäuse werden in einem Eimer gesammelt. Es
gibt keine Duschen. Ein Bewohner ist gehbehindert und nicht in der
Lage, zu heizen. „Wir wurden hier vergessen“, sagt Jens Böckelmann,
der hier wohnt, einem MDR-Reporter.

Für die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe in Berlin
sind die Aufnahmen von „Exakt“ schockierend. Geschäftsführer Dr.
Thomas Specht: „Das ist skandalös, ein Riesenversäumnis der Kommune.
Die Mindeststandards sind in fast allen Punkten nicht erfüllt.“
Warmes Wasser und eine Duschmöglichkeit müssten gewährleistet sein.
Kranke Bewohner bräuchten Betreuung. In den allermeisten
Notunterkünften, die Kommunen oder caritative Einrichtungen im
Auftrag der Kommunen betreiben, gibt es Ansprechpartner, die helfen
können.

Die Stadt Köthen teilte dem MDR-Magazin dagegen mit, ein
Kaltwasseranschluss sei ausreichend: „Der Mindeststandard … ist
erfüllt.“ Über Schimmel und Ungeziefer im Haus sei die Kommune erst
durch die Anfrage informiert worden. Man würde den Hinweisen nun
nachgehen. Der Landkreis, der für die soziale Betreuung zuständig
ist, wurde nach Recherchen des Magazins „Exakt“ nicht über einen
Betreuungsbedarf informiert.

Mehr zum Thema am Mittwoch, 9. Dezember, in „Exakt“ um 20.15 Uhr
im MDR FERNSEHEN.

Pressekontakt:
MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Birgit Friedrich,
Tel.: (0341) 3 00 65 45, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de