Medieneinladung, 9. März, Berlin: „Uns sind die Hände gebunden“ / Mehr als 20 deutsche Hilfsorganisationen protestieren für humanitären Zugang zu etwa 5 Millionen Menschen in Syrien

Abgelegt unter: Soziales |





Im Vorfeld des sechsten Jahrestages der
Syrienkrise machen mehr als 20 deutsche Hilfsorganisationen darauf
aufmerksam, dass in Syrien weiterhin etwa 5 Millionen Menschen in 13
belagerten und schwer erreichbaren Gebieten ausharren. Unter dem
Motto „Uns sind die Hände gebunden“ versammeln sich am 9. März mehr
als 100 humanitäre Helfer zwischen 11 und 11:30 Uhr vor dem
Bundestag.

„Wir appellieren an die Bundesregierung und die internationale
Gemeinschaft, alles dafür zu tun, den humanitären Zugang
sicherzustellen und das Völkerrecht zu wahren. Aleppo ist bis heute
Inbegriff des Grauens, den Menschen erleben, die komplett
eingeschlossen sind. In Syrien gibt es jedoch insgesamt 13 Orte wie
Aleppo“, so die Hilfsorganisationen.

„Als humanitäre Organisationen helfen wir seit Beginn des
Konflikts in Syrien, unsere lokalen Helfer riskieren tagtäglich ihr
Leben. Zum Anlass des 6. Jahrestages des Krieges stellen wir uns vor
den Bundestag, alle gemeinsam, mit verbundenen Händen. Wir möchten
damit zeigen, dass uns, trotz aller geleisteten Hilfe, buchstäblich
die Hände gebunden sind, wenn es um den humanitären Zugang zu
Millionen von Menschen in schwer erreichbaren und belagerten Gebieten
geht“, so die Organisationen.

Gerne können Sie vor Ort oder auch im Vorfeld Interviews mit den
anwesenden Vorständen und Mitarbeitern führen. Wir würden uns sehr
freuen, wenn dieser Termin für Ihre Redaktion von Interesse ist. Bei
Rückfragen melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Das vollständige, gemeinsame Statement der Hilfsorganisationen zu
humanitärem Zugang finden Sie hier: https://www.care.de/presse/

Medienkontakte:

– CARE, Johanna Mitscherlich, mitscherlich@care.de, 0228-9756348 /
0176-70330114 – Deutscher Caritasverband e. V./Caritas international,
Marie von Manteuffel, marie.vonmanteuffel@caritas.de, 030 28 444 747
/ 0177-2368050 – Johanniter-Auslandshilfe, Sandra Lorenz,
sandra.lorenz@johanniter.de, 0172-5638740 – Save the Children,
Claudia Kepp, Claudia.Kepp@savethechildren.de, 030-27595979280 –
Terre des hommes Deutschland e.V., Wolf Christian Ramm,
c.ramm@tdh.de, 0171 6729748 – World Vision, Iris Manner,
Iris_Manner@wvi.org, +49 172 916 0878

Liste der teilnehmenden Organisationen:

1. Action Medeor
2. ADRA
3. Aktion Deutschland Hilft
4. arche noVa – Initiative für Menschen in Not
5. Ärzte der Welt
6. AWO International
7. CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
8. Deutscher Caritasverband e. V./Caritas international
9. Handicap International
10. Help – Hilfe zur Selbsthilfe
11. International Rescue Committee (IRC) Deutschland
12. Islamic Relief Deutschland e.V.
13. Johanniter-Unfall-Hilfe-e.V.
14. Kindernothilfe e.V.
15. Malteser International
16. Oxfam Deutschland
17. Plan International Deutschland e.V.
18. Save the Children
19. Stiftung Schüler Helfen Leben
20. Terre des hommes
21. VENRO
22. World Vision

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Johanna Mitscherlich
Telefon: 0228 / 97563 48
Mobil: 0176 / 70 330 114
E-Mail: mitscherlich@care.de

Original-Content von: CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de