Menschenfreund und prägender Theologe: Friedrich Hauschildt geht in den Ruhestand/ Langjähriger Leiter des Amtes der VELKD und EKD-Vizepräsident feierlich verabschiedet

Abgelegt unter: Soziales |





Im Rahmen einer Feierstunde ist heute Friedrich
Hauschildt aus dem aktiven Dienst verabschiedet worden. Der
65-jährige Theologe hatte in den vergangenen 15 Jahren das Amt der
Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in
Hannover geleitet. Seit 2007 war er zugleich Vizepräsident des
Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und
leitete dort die Hauptabteilung „Öffentliche Verantwortung“.

Im Gottesdienst anlässlich seiner Verabschiedung, in dem
Hauschildt auch predigte, ist der gebürtige Schleswig-Holsteiner vom
Ratsvorsitzenden der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
(München), und dem Leitenden Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard
Ulrich (Schwerin) von seinen Ämtern entpflichtet worden.

Zahlreiche Gäste und Weggefährten aus dem In- und Ausland nahmen
an der Feier teil und würdigten die Lebensleistung Hauschildts. „Mit
Ihnen verabschieden wir einen großen Theologen, der alle
Oberflächlichkeit und Schnelligkeit der Gedanken verabscheut“,
stellte Bischof Ulrich in seiner Grußadresse fest. Er beschrieb
Hauschildt „als Mann des Dialoges, des Ausgleichs“ und als
„Menschenfreund und Wertschätzer“, der „offene Sinne hat für Sorgen
und Nöte der Mitarbeitenden, der raten und aufrichten kann“.

Heinrich Bedford-Strohm würdige Hauschildts wichtige Rolle bei der
Erarbeitung der öffentlichen Stellungnahmen der evangelischen Kirche.
„Mit seiner ausgeprägten theologischen und ethischen Kompetenz ist er
für uns zum Segen geworden.“ So habe Hauschildt stets darauf beharrt,
dass sozialethische Stellungnahmen zuallererst theologisch
verantwortet sein müssten. Vorbildlich sei aber auch sein
menschlicher Umgang im Amt gewesen: „Friedrich Hauschildt hat sich
nie selbst in den Vordergrund gedrängt, aber im Hintergrund umso
nachhaltiger gewirkt.“

Hauschildt war nach Studium in Göttingen und Kiel, dem Vikariat in
Kopenhagen und der Promotion zur Ethik Sören Kierkegaards 1985 bis
1991 Referent für theologische Grundsatzfragen im Amt der VELKD.
Danach stand er dem Predigerseminar in Celle als Studiendirektor vor,
bevor er in der Landeskirche Hannovers das Dezernat für
Gottesdienstliches Leben, Kirchenmusik und Ökumene leitete. 2000
wurde er zum Präsidenten des Lutherischen Kirchenamtes, des jetzigen
Amtes der VELKD, berufen.

Hannover, 9. Juli 2015

Carsten Splitt

Pressestelle der EKD

Gundolf Holfert

stellv. Pressesprecher der VELKD

Pressekontakt:
Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de