„Mit Klarheit und Weitsicht die Kirche mitgestaltet“/ EKD-Synoden-Präses Schwaetzer gratuliert Amtsvorgänger Jürgen Schmude zum 80. Geburtstag

Abgelegt unter: Innenpolitik |





In einem Glückwunschschreiben hat die Präses der
Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard
Schwaetzer, ihrem Amtsvorgänger Bundesminister a.D. Jürgen Schmude zu
seinem 80. Geburtstag gratuliert. Schmude, der von 1985 bis 2003 das
Amt des EKD-Synoden-Präses bekleidete, vollendet am morgigen 9. Juni
2016 sein 80. Lebensjahr. Schwaetzer dankte dem promovierten Juristen
für Zeit, Kraft und Impulse, die er seiner Kirche geschenkt habe.
„Fast 18 Jahre lang haben Sie die Synode der EKD geleitet. Dabei ist
immer wieder erkennbar gewesen, dass Sie eine besondere Gabe haben,
Menschen zusammenzuführen und zwischen unterschiedlichen Positionen
zu vermitteln“, heißt es in dem Schreiben. „Ihr Name steht für eine
überzeugte Friedens- und Flüchtlingspolitik und klare Stellungnahmen
in bioethischen Fragen. Und er steht insbesondere für die große
Souveränität, mit der Sie hat nach dem Zusammenbruch der DDR die
schwierige Situation der Zusammenführung der Kirchenparlamente im
vereinten Deutschland moderiert und mitgestaltet haben“, so die
Synodenpräses.

In ihrer Gratulation hob Schwaetzer besonders Schmudes „Klarheit
und Weitsicht“ sowie seine Beharrlichkeit und den „feinen Humor“
hervor.

Für seinen weiteren Lebensweg wünschte die EKD-Synoden-Präses dem
2008 mit dem Karl-Barth Preis ausgezeichneten Schmude, dass er auch
künftig in die Bitte aus dem Wochenlied „Ich lobe dich von ganzer
Seelen“ (Evangelisches Gesangbuch Nr 250) einstimmen könne: „Erfüll
die Herzen deiner Christen mit Gnade, Segen, Fried und Freud“.

Jürgen Schmude war von 1978 bis 1981 Bundesminister für Bildung
und Wissenschaft, von 1981 bis 1982 Bundesminister der Justiz und
1982 Bundesminister des Innern. Zu seinen kirchlichen Ehrenämtern
gehörte außer dem Amt des Synoden-Präses auch die Mitgliedschaft in
der EKD-Kammer für Öffentliche Verantwortung sowie der Vorsitz des
Theologischen Ausschusses der Evangelischen Kirche der Union (EKU).

Hannover, 8. Juni 2016

Pressestelle der EKD

Carsten Splitt

Pressekontakt:
Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de