Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Andre Baumgarten zum möglichen Einsatz von Tasern bei der bayerischen Polizei

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Im Ernstfall haben Polizisten keine Wahl: Um
ihr eigenes oder das Leben eines Kollegen zu verteidigen, bleibt als
letztes Mittel nur der Griff zur Waffe – mit oft tödlichem Ende für
den Angreifer. Doch die Hemmschwelle ist groß, und eine wirkliche
Alternative gibt es für Polizeibeamte bislang nicht.
Elektroschockpistolen könnten eine Lücke füllen, den Gegner
handlungsunfähig machen und so ein Plus an Sicherheit in den
Polizeialltag bringen. Eine unabhängige Prüfung möglicher
Gesundheitsgefahren ist aber ein Muss. Ebenso die praxisnahe
Abwägung, ob die Verwendung des Tasers nicht auch Gefahren birgt –
wenn er beispielsweise nicht die erwartete Wirkung hat. Denkverbote
darf es bei der Sicherheit der Polizei nicht geben. Deshalb wären bei
Einsätzen auch sogenannte „Body-Cams“ wichtig, mit deren Hilfe das
Geschehen direkt vor den Polizeibeamten aufgezeichnet werden kann.
Die Gerichtsverwertbarkeit der Videos muss im Gesetz verankert
werden. Das dient der Sicherheit aller – und fördert vielleicht auch
wieder den Respekt gegenüber der Polizei.

Pressekontakt:
Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de